Enkeltricks und WhatsApp-Betrug: Vorsicht!

Enkeltricks und WhatsApp-Betrug: Vorsicht!

Smartphones sind nicht mehr nur etwas für die jüngere Generation: WhatsApp findet sich auf fast allen Geräten. Schützt Euch vor Betrugsversuchen!

Früher habt Ihr mit Euren Eltern und Großeltern noch per Telefon oder gar Brief kommuniziert. Diese Kommunikationswege waren relativ sicher: Die Stimme wie auch die Schrift waren Euren Kommunikationspartnern bekannt. Wenn da ein Fremder sich als Ihr ausgegeben hätte, wäre das schnell aufgefallen. Bei WhatsApp ist das ein wenig anders: Die Rufnummer des Kontaktes ist die einzige Identifikationsmöglichkeit. Und die kann sich schnell ändern, weil ein neuer Vertrag abgeschlossen wurde, das Handy verloren gegangen oder kaputt ist. Dies ist ein gerne genommener Ansatzpunkt von Betrügern!

Enkeltricks und WhatsApp-Betrug: Vorsicht!

Über solche SMS versuchen diese, die immer vorhandene Sorge um die eigenen Kinder auszunutzen: Die Nachricht ist neutral genug, um nicht durch Falschinformationen aufzufallen, aber so realistisch, dass Ihr nicht unbedingt genauer darüber nachdenkt oder alarmiert seid. Kaum habt Ihr die Rufnummer im Kontakt gespeichert, kommen schnell Nachfragen nach Geld wegen eines Unfalls oder Phishing-Versuche, um an weitere Informationen von Euch zu kommen.

  • Validiert bei einer solchen Nachricht, dass Ihr wirklich mit dem vermeintlichen Absender sprecht.
  • Kontaktiert ihn über andere Kommunikationswege wie einen Anruf auf dem Festnetz oder eine E-Mail und klärt, ob die WhatsApp wirklich von ihm ist.
  • So drängend manche Nachrichten sein mögen, weist kein Geld an, ohne Euch rückzuversichern!

 

SCHIEB+ Immer bestens informiert


Scroll to Top