Der Anbieter Kabel Deutschland beschleunigt Internetverbindung über TV-Kabel um bis zu 50 Prozent – Grundgebühr bis zu 32 Prozent günstiger als bei T-DSL.

Ab 1. April 2005 surfen die Kunden von Kabel Deutschland (KDG) mit dem Internetanschluss über das TV-Kabel noch schneller. Denn der Kabelnetzbetreiber erhöht die Download- und Uploadgeschwindigkeit für Kabel Highspeed um bis zu 50 Prozent. Bei gleich bleibenden Preisen gelangen die Anwender künftig mit bis zu 5,6 Mbit/s (Megabit pro Sekunde) ins Internet. Damit werden nicht nur E-Mail-Nachrichten mit großen Anhängen rascher versendet oder empfangen, sondern auch Musikdateien oder Videofilme schneller herunter geladen. Zudem verkürzen sich die Wartezeiten für den Aufbau von Webseiten erheblich. Highspeed-Kunden erhalten durch die Erhöhung der Übertragungsraten noch mehr Surfspaß und eine verbesserte Multimedianutzung am PC zu weiterhin günstigen Preisen.

Mit dem neuen Angebot bietet Kabel Deutschland eine Alternative zu den DSL-Verbindungen der Telekom. Im Vergleich sind die Grundpreise bis zu 32 Prozent niedriger und der Zugang ist nahezu doppelt so schnell. Auch das Ausbaugebiet wird erweitert. Highspeed Internet gibt es bis Jahresende 2005 in mehr als fünfzehn Städten.

Noch schneller und noch mehr Freivolumen

Den größten Surfspaß mit der schnellsten Beschleunigung bietet der Tarif Flat Pro 5600 bei einer Downloadrate von 5,6 Mbit/s und einer Uploadrate von 768 kbit/s. Die Flatrate Flat Pro 3200 und der volumenbasierte Tarif Classic Power sorgen für eine 3,2 Mbit/s schnelle Verbindung. Der Upstream erfolgt bei beiden Tarifen mit 320 kbit/s. Flat Gold sowie die volumenbasierten Tarife BasicLine, Eco und Classic bieten eine Downloadgeschwindigkeit von 1,5 Mbit/s und einen Upload von 192 kbit/s. Bei einem Downstream von 256 kbit/s (bisher 192 kbit/s) und einem Upstream von 64 kbit/s kann man mit Flat Silver unbegrenzt Dateien versenden oder empfangen. Darüber hinaus beinhaltet Classic Power statt 6 künftig sogar 8 GB (Gigabyte) Freivolumen.