Der Windows Media Player zeigt auf Wunsch auch das Albumcover des gerade gespielten Lieds, sofern das Cover auf der Festplatte gespeichert ist. Sofern die Musiktitel von einer Musik-CD auf die Festplatte kopiert wurden, kümmert sich der Windows Media Player selbst darum, die passenden Cover aus dem Internet zu besorgen und zeigt die Cover beim Abspielen auch an.

Sollten allerdings MP3-Dateien importiert worden sein, kann der Windows Media Player die Musik in der Regel nicht korrekt zuordnen und deshalb auch kein Cover präsentieren. Soll trotzdem das Albumcover beim Abspielen erscheinen, muss der Benutzer nachhelfen. Dazu erst mal das passende Cover aus dem Netz laden, zum Beispiel bei einem Onlineshop, der die Musik verkauft.

Nach dem Album suchen, die kleine Ausgabe des Covers mit der rechten Maustaste anklicken und „Bild speichern unter“ wählen. Das Cover unter einem einprägsamen Namen speichern – und zwar in demselben Ordner, in dem auch die MP3-Dateien liegen. Idealerweise legt man für jedes Album einen eigenen Ordner an.

Wichtig: Das Coverbild als „folder.jpg“ speichern – oder bei Bedarf später umbenennen. So ist sichergestellt, dass der Windows Media Player das Albumcover findet und beim Abspielen auch anzeigt. Sollte das nicht passieren, im Windows Media Player im Menü „Ansicht“ die Funktion „Visualisierungen“ und dort die Einstellung „Albumcover“ wählen.

1 Antwort
  1. Axel
    Axel sagte:

    Hallo, dein tipp hat bei mir – obwohl genau befolgt – nichts genützt. der media player erkennt das cover nicht und zeigt es auch nach wie vor nicht an. frage: ist es möglich, zu einzelnen liedern ein single-cd-cover hinzuzufügen (zB im explorer)?

Kommentare sind deaktiviert.