Wer mit Word Textdokumente erstellt oder mit Excel Tabellen bearbeitet, möchte seine Daten vielleicht vor fremden Blicken schützen. Kein Problem, denn beide Programme bieten die Möglichkeit, Dokumente durch ein Passwort zu schützen. Ob schon beim Öffnen der Dokumente das Passwort abgefragt wird oder erst, wenn das jeweilige Dokument bearbeitet, also verändert werden soll, lässt sich einstellen.

Unter Word XP dazu nach “Datei | Speichern unter” in der Auswahlbox auf “Extras” klicken und dort “Sicherheitsoptionen” auswählen. Hier lässt sich nun ein Passwort bestimmen, wahlweise für das Öffnen und/oder Bearbeiten des Textes. Wer auf “Erweitert” klickt, kann sogar festlegen, welche Verschlüsselungsmethode zum Einsatz kommen soll. Der Standardschlüssel von Word ist relativ sicher, lässt sich aber knacken. Während zum Beispiel der 128-Bit-RSA-Schlüssel kaum zu knacken ist.

Excel-Benutzer wählen ebenfalls die Funktion “Speichern unter” im Menü “Datei” und klicken anschließend auf “Extras”, hier “Allgemeine Optionen” auswählen, um das Passwort zum Öffnen oder Ändern des Dokuments festzulegen. Auch hier kann die Verschlüsselungsmethode bestimmt werden.