Der Traum vom Fliegen: Im Internet wird er zumindest teilweise Wirklichkeit. Auf einer Webseite kann man sich anschauen, wie ein Ballon erst in den Himmel und dann in die Atmosphäre aufsteigt. Aus dem Blickwinkel des Ballons. Beeindruckende Bilder – und Videos. Auch die Bilder von Alison Jackson sind beeindruckend, auf ihre Weise. Denn man glaubt, Prominente zu sehen, fotografiert von schamlosen Paparazzi. Außerdem haben wir diese Woche eine Webseite entdeckt, die beim Geldsparen hilft. Sie findet nämlich die günstigsten Strom- und Gasanbieter.

Schnappschüsse der besonderen Art. Angelina Jolie mit ihrem Baby. Oder Britney Spears in einem unbeobachteten Moment. Ebenso Lady Di. Oder Mick Jagger beim Bügeln.

Auf der Homepage der britischen Künstlerin Alison Jackson gibt es jede Menge solcher scheinbar indiskreten Paparazzibilder. Bevorzugt von englischen Prominenten, auch aus dem Königshaus. Unter http://www.alisonjackson.com kann man die virtuelle Galerie besuchen.

Die Bilder sind gestellt. Sehen aber trotzdem ungeheuer authentisch aus. Ein Spiel mit unseren Sehgewohnheiten. Klasse.

Es gibt aber nicht nur Fotos, sondern auch einige Videos. Etwa Tony Blair, der seinen Wahlsieg feiert. Oder der Ex-Premier mit George Bush beim BBQ. Oder eine Queen, die ihrem Enkel das Tanzen beibringt. Ungeheuer bissig – und wirklich sehenswert.

http://www.alisonjackson.com

So sieht das aus, wenn ein mit Helium gefüllter Ballon in die Luft steigt. Zuerst ein paar Meter, dann durch die Wolkendecke, dann ein paar Kilometer hoch – höher als jedes Verkehrsflugzeug. Eine bemerkenswerte Bilderreise, die man sich da unter http://www.aks-surftipps.de/luftbilder anschauen kann.

Kein super teures Nasa-Projekt, sondern das beeindruckende Ergebnis einer Hobbygruppe aus Kanada. Die jungen Leute haben mit herkömmlichen Elektroartikeln und einer ganz normalen Digitalkamera das Aufnahmegerät gebaut. Und sogar Videos aufgenommen – etwa beim Durchbrechen der Wolkendecke… Eine turbulente Angelegenheit.

Auf der Webseite ist alles erklärt. Auch die technischen Hintergründe. Wirklich ungemein beeindruckend.

http://www.aks-surftipps.de/luftbilder

Strom wird immer teurer. Gas ebenfalls. Darum denken viele über einen Wechsel ihres Anbieters nach. Sollten sie auch. Denn so lassen sich mühelos hundert Euro und mehr im Jahr sparen, sagen Verbraucherschützer. Unter www.wechseln.de kann man sich exzellent über das Thema Energie und Kosten sparen informieren.

Es gibt viele Hintergrundinfos. Besonders praktisch ist der Online-Preisvergleich. Einfach die eigenen Daten eintragen. Und die Webseite rechnet aus, wer der günstigste Anbieter ist. Mehr als 8000 Tarife sind in der Datenbank gespeichert. Sehr nützlich.

Wer mag, kann hier auch gleich den Wechsel beauftragen. Und Geld sparen. Für Gas gibt es dasselbe. Sehr gut gemacht.

www.wechseln.de