Google will nicht nur Inhalte im Netz anbieten, sondern auch Zugang zum Netz. So beteiligt sich das Unternehmen zum Beispiel an einem offenen und kostenlosen WLAN-Netzwerk in San Francisco, außerdem denkt Google darüber nach, in den USA als Internetprovider aufzutreten. Auf den Philippinen hat Google jetzt ein Projekt namens Google Free Zone gestartet.

Weil hier viele Menschen keinen mobilen Zugang zum Internet haben, einfach weil es zu teuer ist, bietet Google hier nun einen kostenlosen Zugang an. Wer Google Free Zone nutzt, kann zwar nicht auf das gesamte Internet zugreifen, wohl aber auf viele Google-Dienste wie die Websuche, Google Mail oder Google+. Die Dienste lassen sich beliebig oft und lange verwenden, ohne dass Kosten anfallen. Selbst die erste Seite der Suchtreffer kann kostenlos angezeigt werden. Wer weiter surfen oder E-Mail-Anhänge laden will, muss allerdings zahlen. Ein interessantes Konzept – und möglicherweise ein Test. Möglicherweise gibt es Free Zone schon bald auch in anderen Ländern.