Den Verlauf Ihrer besuchten Webseiten, Ihre Lesezeichen und Erweiterungen – all das speichert der Browser in Ihrem Benutzerprofil. Wenn beim Starten von Google Chrome nur noch die Fehlermeldung erscheint, dass Ihr Profil nicht gelesen werden kann, hilft es meist, wenn Sie den Browser zurücksetzen.

Achtung: Beim Zurücksetzen von Google Chrome gehen sämtliche Erweiterungen, gespeicherten Kennwörter, Lesezeichen und weitere Benutzerdaten verloren. Nichts zu befürchten haben Sie, wenn Sie „Google Chrome Sync“ aktiviert haben. Dann ist ein Backup dieser Daten nämlich in Ihrem Google-Konto gespeichert und kann nach dem Zurücksetzen wiederhergestellt werden.

Um alle Google-Chrome-Einstellungen zurückzusetzen, schließen Sie den Browser. Drücken Sie dann gleichzeitig [Windows] + [R] und geben jetzt Folgendes ein:

%localappdata%\Google\Chrome

Nach einem Druck auf die [Eingabetaste] sehen Sie Ihren Benutzerordner „User Data“, den Sie löschen. Zum Schluss öffnen Sie Google Chrome erneut und melden sich, falls gewünscht, zum Wiederherstellen Ihrer persönlichen Daten bei Ihrem Google-Konto an.