Sie haben eine Webseite oder sonstige HTML-Datei, von der Sie eine Textversion brauchen, zum Beispiel um sie woanders weiterzuverwenden? Um die HTML-Datei in eine Textdatei umzuwandeln, brauchen Sie kein Zusatzprogramm. Es gibt dazu zwei Wege.

Lösung 1: HTML mit dem Browser umwandeln

Der einfachste Weg zur Konvertierung eines HTML-Dokuments in Nur-Text besteht darin, es mit Ihrem Browser zu öffnen und dann neu zu speichern. Im Dialogfeld „Speichern unter…“ haben Sie die Möglichkeit, den Dateityp zu ändern. Unter anderem steht hier auch „Textdateien (*.txt)“ zur Verfügung. Das klappt sowohl in Microsoft Internet Explorer als auch bei den Konkurrenten Firefox und Chrome. Einfacher geht’s nicht.

Lösung 2: Textdatei mit dem Editor erstellen

Unsere zweite Lösung nutzt ebenfalls die Ansicht der HTML-Datei in Ihrem Browser. Laden Sie die betreffende Datei (oder Webseite) also zunächst wieder im Browser. Anschließend drücken Sie gleichzeitig auf [Strg] + [A], um den gesamten Inhalt zu markieren. Mittels [Strg] + [C] kopieren Sie die Daten jetzt in die Zwischenablage. Starten Sie nun den Editor (zum Beispiel über [Windows] + [R], Eingeben von notepad und Klick auf „OK“). Fügen Sie den kopierten Inhalt dann ein, wird er automatisch ins Nur-Text-Format umgewandelt. Die so erzeugte Textdatei lässt sich per Klick auf „Datei, Speichern unter…“ abspeichern.

Tipp: Sie wollen nicht das gesamte HTML-Dokument konvertieren, sondern nur einen Ausschnitt? Dann markieren Sie vor dem Kopieren nicht die gesamte Seite mit [Strg] + [A], sondern mit der Maus nur den gewünschten Bereich.