Sie sollten nicht zu viele Erweiterungen in Ihrem Internetprogramm installieren. Denn damit wird Ihr Browser immer langsamer. Wie verhindern Sie, dass Firefox, Chrome und Co. zum Einschlafen lahm werden?

Verwenden lassen sich Add-Ons für viele nützliche Zwecke – etwa für neue Features, die nicht im Browser vorhanden sind. Da Erweiterungen im Browser laufen, sollten Sie auch immer an Ihre Sicherheit denken. Ein weiterer Grund, nicht jede x-beliebige Erweiterung zu laden, ist: Ihr Browser und damit Ihr Computer werden sonst immer langsamer.

Denn jedes Add-On ist ein zusätzliches Stück Code, das auf Ihrem Computer läuft. Sie würden auch nicht einen Stapel Programme installieren, die Sie nie verwenden, oder sie ständig im Hintergrund laufen lassen. Im Google-Chrome-Browser laufen die meisten Erweiterungen in einem eigenen Prozess. Je mehr Add-Ons laufen, desto mehr Prozesse sind aktiv. Firefox führt alle Erweiterungen in demselben Prozess aus, doch viele zusätzliche Add-Ons können Firefox noch verlangsamen.

Bedenken wegen der Geschwindigkeit und Stabilität Ihres Systems sollten Sie nicht daran hindern, einige wenige Erweiterungen zu nutzen, mit denen Sie wirklich etwas anfangen können. Behalten Sie aber im Sinn: Nutzen Sie nicht zu viele. Und wenn Sie feststellen, dass ein bestimmtes Add-On nicht genutzt wird – einfach deinstallieren.

browser-addons-chrome-task-manager-addon-prozesse

Alle Beiträge dieser Serie: