Wer den Suchdienst Google aufruft, der tippt seine Suchbegriffe normalerweise ein. Auf einem Handy oder Tablet kann das unpraktisch oder zumindest unbequem sein. Deswegen besteht schon länger die Möglichkeit, die Suchbegriffe auch zu sprechen. Dazu muss man lediglich auf das kleine Mikro-Logo klicken oder tippen, das unscheinbar direkt neben dem Eingabefeld zu sehen ist. Danach einfach die Suchbegriffe oder Frage sprechen – fertig. Wer eine konkrete Frage stellt, der bekommt mitunter sogar eine konkrete Antwort. Etwa auf die Frage: „Wie viele Einwohner hat Paderborn?“

Das Ganze funktioniert auch am PC, hat aber einen Schönheitsfehler: Obwohl man die Suchbegriffe oder Anfragen sprechen kann oder will, muss man einmal mit der Maus auf das Mikrofon-Icon klicken. Ein Medienbruch. Deshalb hat Google jetzt eine Erweiterung namens Hotword für Chrome entwickelt. Hotword spendiert dem eigenen PC den Star-Treck-Flair:

ok_google

Man kann direkt mit seinem Rechner sprechen. Sobald die Google-Seite auf dem Bildschirm erscheint, kann der Benutzer „OK Google“ sagen. Dann weiß der Browser, dass eine Anfrage gesprochen wird und hört ganz genau zu. Ohne, dass man das Mikro-Icon anklicken müsste.

Hotword funktioniert derzeit nur auf google.com, also auf der amerikanischen Suchseite, dort aber ziemlich gut. Zumindest, wenn man nicht nach deutschsprachigen Eigennamen sucht, die will die Spracherkennung noch nicht so tadellos verstehen. Später soll das Ganze auch auf google.de funktionieren.