Wer im Internet surft, hinterlässt Spuren – nicht nur bei den Website-Betreibern, sondern auch auf dem eigenen Gerät. Das gilt nicht nur für den Desktop, sondern auch für Smartphones und Tablets. Wie löscht man diese Surfspuren beim mobilen Safari-Browser?

Jedes Mal, wenn man im mobilen Safari eine Webseite öffnet, merkt sich iOS die Adresse und den Seitentitel der Seite. Diese Daten werden in das Surfprotokoll, den sogenannten Verlauf, eingetragen. Gleiches gilt für Textinformationen, die die Website beim Besucher speichern will: Auch die Cookies werden bei den Surfdaten im Browser hinterlegt.

Das Löschen der Surfspuren ist sehr einfach. Dazu auf dem Startbildschirm auf „Einstellungen, Safari“ tippen, dann in der Liste den Eintrag „Verlauf löschen“ oder „Cookies und Daten löschen“ auswählen. Nach der Bestätigung werden die Surfspuren nicht nur vom aktuellen Gerät entfernt, sondern auch von anderen per iCloud synchronisierten Apple-Geräten.

ios-safari-verlauf-loeschen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.