Von Mittwoch, 29. April, bis Freitag, 01. Mai, findet die jährliche Build-Konferenz statt. Auch dieses Jahr gibt’s wichtige Neuheiten. Worauf können sich Entwickler und Nutzer freuen?

Für Microsoft ist das Jahr 2015 das Jahr der Anpassungen. Während sich der Softwareriese darauf konzentriert, verschiedene Plattformen unter einen Hut zu bringen, kommen auch bei Windows gewaltige Änderungen. Sie stehen auf der Build-Entwicklerkonferenz von Mittwoch an im Rampenlicht. Microsoft muss beweisen, dass Windows auch für Mobilgeräte wichtig sein soll. Denn Windows Phone wird von Android und iOS verdrängt, und die diesjährige Build-Konferenz kann die letzte Gelegenheit sein, mobile Entwickler anzusprechen, sodass sie Apps programmieren, die für den Erfolg von Windows Mobile entscheidend sind.

Am Desktop kehrt Microsoft mit der Wiederkehr des Startmenüs und einer PC-freundlicheren Version von Windows zu seinen Wurzeln zurück. Viele Änderungen bewegen das System weg von der einseitigen Optimierung auf Touchscreens, hin zum Überall-Faktor – auch für PCs und Laptops. Außerdem gibt’s auch Änderungen bei Office und der hauseigenen Azure-Cloud. Sie spielt in Zukunft eine Schlüsselrolle dabei, wie wichtige Programme und Dienste in Windows, iOS und Android ausgeliefert, verteilt werden.

Geschäftsführer Satya Nadella hat bisher immer wieder betont, dass Microsoft eine Firma ist, die sich auf mobile und die Cloud fokussiert. Dies hat das vergangene Jahr deutlich bestätigt.

Mehr aktuelle Infos: http://www.buildwindows.com/.

microsoft-firma-eingang