Traditionell spricht Microsoft auf der Build-Konferenz über Windows. Doch die Zeiten ändern sich: Im letzten Jahr hat sich gezeigt, dass Microsoft sich auch mehr und mehr um andere Plattformen kümmert. Erst kürzlich wurde beispielsweise Skype für die Apple Watch veröffentlicht. Was plant Microsoft sonst im mobilen Bereich?

Es könnte eine mobile App erscheinen, die iOS- und Android-Geräte mit Windows 10 verbinden kann. Außerdem will Microsoft die eigene Sprachassistentin Cortana auch für iOS- und Android-Nutzer bereitstellen. Auf der Build-Konferenz kann Microsoft erklären, warum man selbst dann einen Windows-10-PC haben sollte, wenn man ein iPhone oder ein Android-Handy hat und kein Windows Phone nutzen will. Alles dreht sich darum, Microsoft-Dienste auf jedem Gerätetyp nutzbar zu machen.

Das Internet der Dinge

Viel wird zurzeit in Geräte investiert, die zum sogenannten „Internet der Dinge“ gehören. Auch das wird ein Thema für die Build-2015-Konferenz. Eine kostenlose Version von Windows 10 wird für den Mini-PC Raspberry Pi 2 verfügbar sein. Wie sie aussieht und was sie kann, ist noch nicht bekannt.

Wenn der Raspberry Pi 2 bald auch universelle Apps ausführen kann, öffnet das für Microsoft einen Markt mit Millionen Geräten. Windows 10 wird für das Internet der Dinge ebenfalls eine zentrale Rolle spielen.

raspberry-pi