Auf der Worldwide Developers Conference wird Apple im Juni die nächste Version des Mac-Systems OS X ankündigen. Version 10.12 mit dem Codenamen „Fuji“ bringt neben kleineren Design-Änderungen für Fenster auch Siri auf den Desktop. So steht die digitale Assistentin dann auf allen Apple-Geräten zur Verfügung.

Allerdings wird Siri am Mac anders aufgerufen als am iPhone und iPad: In der Menüleiste wird oben rechts ein Symbol für Siri angezeigt, ähnlich wie die Lupe von Spotlight. Beim Anklicken wird ein dunkler, transparenter und vertrauter Siri-Bereich in der oberen rechten Ecke des Bildschirms geöffnet und die Sprach-Eingabe aktiviert.

Auch in den System-Einstellungen erhält Siri ihre eigene Rubrik, über die sich auch ein Tastenkürzel festlegen lässt, mit dem die persönliche Sprach-Assistentin aktiviert werden kann. Beim ersten Systemstart mit OS X 10.12 erhalten Nutzer Gelegenheit, Siri zu aktivieren. Ist der Mac an die Steckdose angeschlossen, reagiert Siri auch auf Zuruf von „Hey Siri“, ohne dass man die Assistentin erst per Klick auf das Symbol oder Drücken des Tastenkürzels einschalten muss.

Siri für den Desktop befindet sich seit 2012 in Entwicklung und ist eine der meistgeforderten Funktionen für Apple-Nutzer, die sich am iPhone, iPad, bei der Apple Watch und am Apple TV auf den Dienst verlassen.

Mehr Informationen über OS X 10.12 Codename „Fuji“ gibt’s am 13. Juni 2016, wenn Apple-Chef Tim Cook die WWDC-Konferenz mit der Keynote-Ansprache eröffnet.

apple-siri-mac-osx-10-12-fuji