schieb.de > Tipps > Internet > Gefährliche Kommentare

Gefährliche Kommentare

08.06.2017 | Von Jörg Schieb

Internet

Auf vielen Internet-Seiten und auch in den Social Media können Besucher Einträge, Fotos und Videos kommentieren. Dabei gibt es auch die Möglichkeit, Links in die Kommentare zu integrieren. Die können es aber in sich haben.

Denn längst nicht alle geposteten Links sind harmloser Natur oder verweisen nur auf andere Fotos oder enthalten zugehörige Beiträge. Auch Hacker haben die Linktechnik längst für sich entdeckt.

Da verwundert es nicht, wenn Nutzer, die allzu eifrig auf alle Links klicken, die ihnen in Kommentaren begegnen, schneller Opfer von Cyberkriminalität werden. Besser, man lässt auch hier, wie überall im Internet, sein Gehirn arbeiten und klickt nicht jeden Link gleich an. Sei es auch noch so verlockend – die Sicherheit ist wichtiger. Also am Besten gar keine Kommentare rein setzen.




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter: , , , , , , , ,

Kommentarfunktion gesperrt.