YouTube hat einen eingebauten Filter: Auf Wunsch können “unangemessene” Videos (was auch immer YouTube darunter verstehen mag) aus dem Angebot ausgeblendet werden. Eine immerhin kleine Hilfe, um tatsächlich unangemessene Inhalte unsichtbar zu machen.

YouTube ist eins der bekanntesten und meist genutzten Unterhaltungsportale mit einem Angebot von Millionen von Videos. So unterhaltsam vieles davon auch sein mag, so ungeeignet ist auch ein großer Teil davon.

Um zu verhindern, dass Sie oder Dritte (etwa der Nachwuchs) unangemessene Inhalte auf YouTube zu Gesicht bekommen, lässt sich der sogenannte “Eingeschränkte Modus” aktivieren. Hinter dieser Funktion verbirgt sich ein Filter, der anhand von Videotiteln, Beschreibungen und Bildern analysiert, ob der dahinter liegende Inhalt angemessen ist oder nicht.

Im Browser lässt sich der Modus sehr einfach aktivieren. Loggen Sie sich zunächst mit Ihrem Google-Account bei YouTube an und scrollen dann auf der Startseite ganz nach unten. Hier befindet sich die Schaltfläche “Eingeschränkter Modus”, der sich mit einem Klick aktivieren lässt.

In der YouTube-App kann die Funktion aufgerufen werden, indem Sie oben rechts auf das Profil tippen und “Einstellungen” wählen. Unter dem Punkt “Allgemein” findet sich auch der Schieberegler für den “Eingeschränkten Modus”.