Free-Photos / Pixabay">

Lange Zeit war das Musikhören über Bluetooth verpönt: zu schlecht war die Qualität, zumindest bei audiophilen Ansprüchen. Mit dem AptX-Codec hat sich das geändert. Dieser erlaubt eine deutlich detailliertere Audioübertragung als die Standard-Subbandcodierung (SBC), die der Bluetooth-Standard eigentlich vorsieht. Unter macOS sehen Sie nur mit einem Trick, welcher Codec gerade verwendet wird.

Free-Photos / Pixabay

 

Verbinden Sie Ihr Audio-Wiedergabegerät mit dem Mac, dann klicken Sie mit gedrückter option-Taste auf das Bluetooth-Symbol in der oberen Bildschirmleiste. Damit veranlassen Sie macOS, zusätzliche Informationen anzuzeigen. Klicken Sie danach auf den Eintrag Ihres Gerätes in der Liste.

Steht dort AptX, dann ist alles gut und die höchstmögliche Verbindungsqualität aktiviert. Das geht natürlich nur dann, wenn der Kopfhörer oder die Bluetooth-Box auch AptX unterstützt.

Steht als  aktiver Codec stattdessen SBC, dann ist ein wenig manuelle Arbeit nötig. Öffnen Sie das Terminal und tippen Sie als Kommando

sudo defaults write bluetoothaudiod „Enable AptX codec“ -bool true

ein, um AptX zu aktivieren. Um stattdessen AAC als Audio-Codec zu aktivieren, tippen Sie stattdessen

sudo defaults write bluetoothaudiod „Enable AAC codec“ -bool true

ein.

Um die Änderungen zu aktiveren, müssen Sie jetzt einmal Ihr Kennwort eingeben und sich einmal ab- und wieder anmelden.