geralt / Pixabay">

Das Internet of Things (IoT) ist zwar immer noch im Wachsen, eines aber ist schon lange klar: Mit der zunehmenden Vernetzung von Geräten im Smarthome wächst auch die Gefahr, dass Geräte übernommen werden und entweder durch Unbefugte nutzbar sind oder sogar mit Schadsoftware verseucht werden. Die mittlerweile zu Google gehörenden NEST-Geräte waren jüngst Opfer von Angreifern. Schützen Sie sich, um nicht betroffen zu sein!

geralt / Pixabay

 

Die NEST-App bietet die Möglichkeit der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA), mit der die Anmeldung nicht nur das Passwort des NEST-Kontos anfordert, sondern noch einen zweiten Faktor, in diesem Fall einen immer wieder wechselnden sechsstelligen Code, der per SMS an eine anzugebende Telefonnummer gesendet wird. Selbst wenn ein Angreifer das Kennwort hat, kann er sich ohne Ihr Smartphone und den bei einem Anmeldeversuch dorthin geschickten Nummerncode nicht anmelden.

Zur Aktivierung gehen Sie in die Einstellungen der NEST-App. Klicken Sie dann auf Konto > Konto verwalten > Kontosicherheit. Aktivieren Sie den Schalter, dann geben Sie die Handynummer ein, an die der Code zur Anmeldung geschickt werden soll.

Schalten Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung dann durch den Code, den die NEST-Server Ihnen zur Aktivierung automatisch schicken, frei. Jeder nun folgende Anmeldeversuch an Kamera oder Thermostat erfordert neben dem Kennwort Ihres Kontos auch einen individuellen Nummerncode per SMS.