Moderne Smartphone-Akkus sind leistungsfähig und sollten auch bei starker Nutzung über einen Tag halten. Allerdings nur dann, wenn Sie am Anfang des Tages auch voll sind. Und so kommen Sie immer mal wieder in einer Situation, wo Sie Ihr Gerät unterwegs laden müssen. Das Auto bietet sich dazu an, denn darin sitzen Sie meist eine ganze Zeit und haben eine Stromversorgung im Zugriff. Was aber, wenn das Laden nicht funktioniert?

Die Ursache ist oft einfach. Wenn Ihr Telefon schon sehr leer war, dann benötigt das Laden einen höheren Strom als normal. Sie sollten es also am besten ausgeschaltet lassen, bis es einen gewissen Akkustand erreicht hat. Das allerdings kann auch eine Herausforderung darstellen:

Bei entladenen Geräten funktioniert der Ladevorgang manchmal nicht, weil sie an den Multimediaanschluss (z.B: für Apple CarPlay, Android Auto etc.) angeschlossen sind. Das liegt daran, dass die Multimediasysteme überprüfen, ob ein geeignetes Gerät angeschlossen ist. Erst, wenn das erkannt wird, wird der Ladevorgang gestartet. Ein ausgeschaltetes Gerät wird aber nicht erkannt. Das führt dazu, dass der USB-Anschluss kurz das Laden beginnt, dann wieder abbricht, dann wieder startet, dann wieder abbricht und so weiter.

Eine weitere Fehlerursache ist der höhere Stromverbrauch des Smartphones, wenn Sie es im Auto nutzen: Navigation beispielsweise verwendet das GPS und hält das Display eingeschaltet. Das verbraucht deutlich mehr Strom als ein Gerät im Standby. Wenn sich in solch einem Anwendungsfall das Gerät entlädt statt lädt, beschaffen Sie sich stärkeres Ladekabel.