Das Internet bietet unendliche Freiheiten. Inhalte zu veröffentlichen. Das hat sicherlich eine Menge Vorteile, denn damit kommen sie an Informationen, die sonst nicht verfügbar wären. Auf der anderen Seite besteht das Risiko, dass unbedarfte Betrachter sich von unangemessenen Bildern überfordert fühlen. Soziale Netzwerke wie Twitter versuchen ein Gleichgewicht zu finden. Inhalte, die unangemessen scheinen, filtern sie automatisch. Wollen Sie selbst entscheiden? Hier lesen Sie, wie!

Twitter zeigt bei Tweets, die es für kritisch hält, im Standard eine Warnung an. Meistens geht es dabei um Bilder, die Gewalt darstellen oder andere, vermeintlich anstößige Dinge. Diese Bilder werden nicht direkt dargestellt. An ihrer Stelle sehen Sie dann eine Warnmeldung, die Sie so einfach nicht wegklicken können.

Um solche Inhalte ansehen zu können, müssen Sie die Einstellungen der Twitter-App ändern. Tippen Sie dazu auf Ihr Kontobild oben links in der Twitter App. Im sich öffnenden Menü klicken Sie auf Einstellungen und Datenschutz. Dort finden Sie die Inhaltsvorlieben. Noch einfacher: tippen Sie auf den Link in der Meldung, dass  sensible Medien ausgeblendet wurden.

Hier können Sie beide Richtungen beeinflussen: Zum einen können sie deaktivieren, dass Medien in fremden Tweets gesperrt werden. Auf der anderen Seite können Sie aber auch festlegen, ob Twitter bei Ihren eigenen Tweets eine Sicherung vorsehen soll, wenn es diese als sensibel erkennt.