Wenn Sie sich nicht auf die Verschlüsselung auf der Festplatte verlassen wollen oder Dateien per E-Mal oder USB-Stick weitergeben müssen, dann verschlüsseln Sie sie einfach in einem Archiv. 7-Zip (https://www.7-zip.de/) ist ein gebräuchliches Archivierungsprogramm, das zudem auch noch kostenlos ist.

Nachdem Sie es installiert haben, starten Sie den Explorer und suchen Sie sich die Datei(en) heraus, die Sie verschlüsseln wollen. Markieren Sie sie, dann klicken Sie mit der rechten Maustaste hinein. Im Kontextmenü klicken Sie dann auf 7-Zip > Zu einem Archiv hinzufügen.

Stellen Sie nun den Archivtyp auf .ZIP ein, damit können so gut wie alle gebräuchlichen Archiv- und Kompressionsprogramme die Datei öffnen. Also auch das Windows 10-interne, WinZIP und WinRAR.

Unter Verschlüsselung können Sie jetzt ein Passwort eingeben. Das wird dazu verwendet, um das Archiv, das dann die Dateien enthält, zu verschlüsseln. Ohne das Passwort – oder signifikante Rechenleistung, um es zu knacken – kommt niemand mehr an die Dateien heran. Das so verschlüsselte Archiv können Sie dann bequem per E-Mail oder USB-Stick weitergeben. Der Empfänger wird beim Versuch, es zu öffnen, nach dem Passwort gefragt. Kennt er es nicht, wird das Archiv nicht geöffnet und die Dateien bleiben sicher verschlossen darin.