Ich fotografiere viel – und drehe gerne Videos. Nicht nur mit dem Smartphone, sondern auch mit Digitalkameras, Action-Cams, Mini-Kameras, Drohnen etc. Leider kommt es immer wieder mal vor, dass einzelne Aufnahmen oder sogar komplette Serien von der Speicherkarte verschwinden. Ist mir jetzt gerade auch wieder passiert. Diesmal habe ich mit Spezial-Software die Bilder gerettet.

Eine der wichtigsten Dinge, die man beachten sollte, wenn wichtige Aufnahmen verloren gehen: Unverzüglich die Speicherkarte entfernen – sofern die Aufnahmen dort hinterlegt sind. Denn wenn die Kamera weiter Bilder auf der Karte ablegt, besteht das Risiko, dass die verloren gegangenen Aufnahmen überschrieben oder gelöscht werden. Je schneller man sich an die Rekonstruktion macht, desto höher ist die Chance auf Wiederherstellung.

Bis zu 2 GB kostenlos rekonstruieren

Ich habe diesmal eine Datenrettung Freeware ausprobiert: Mit der Gratisversion von EuseUs kann man zumindest schon mal probieren, ob etwas zu retten ist. Egal, ob wichtige Dateien im Papierkorb gelandet sind (da ist es ja einfach), ein Hardwarefehler auf dem Datenträger zu Problemen führt, ob Virus oder Software-Crash Schuld sind: Die Demo-Version „Easeus Data Recovery Wizard Professional“ ermöglicht in vielen Situationen, alles zu retten. Sogar die Daten formatierter Partitionen inklusive Originalnamen und ursprünglichem Dateipfad.

In der kostenlosen Fassung lassen sich bis zu 2 GB Daten rekonstruieren – in den aller meisten Fällen reicht das ja schon. Wer mehr rekonstruieren muss, braucht dann allerdings die kostenpflichtige Version. Immerhin sieht man vorher, ob die Rettung erfolgsversprechend ist. So lassen sich bequem gelöschte Bilder wiederherstellen oder auch Videos rekonstruieren.

In meinem Fall konnte ich verloren gegangene Aufnahmen zurückholen, die ich mit der Drohne gemacht habe – und die auf unerklärliche Weise komplett gelöscht wurden. Während die Speicherkarte in der Drohne lag.