Im Reigen der Galaxy Watches und Apple Watches fällt ein Hersteller von Smartwatches oft hinten über: Garmin hat mit den fenix- und Marq-Reihen selber eine Vielzahl von Smartwatch-Modellen im Programm. Diese sind nicht nur als Fitness-Tracker beliebt, sondern auch als zweiter Bildschirm für das Smartphone. Benachrichtigungen, Wettervorhersage und mehr können darüber angesehen werden. Wenn die Kopplung mit dem Smartphone zum Problem wird, dann finden Sie hier mögliche Lösungen.

Wichtig ist zu allererst, dass Sie die Kopplung der Smartwatch nicht über den Bluetooth-Dialog durchführen., wie Sie es von anderen Geräten gewöhnt sind. Starten Sie stattdessen die Garmin Connect-App auf Ihrem Smartphone und klicken Sie dort auf Gerät hinzufügen. Die App erkennt umgehend die kopplungsbereite Smartwatch und leitet Sie durch den Kopplungsvorgang. Funktioniert das nicht, dann kontrollieren Sie die folgenden Dinge:

  1. Ist Bluetooth am Smartphone aktiviert? Wenn nicht, aktivieren Sie es.
  2. Ist die Uhr kopplungsbereit? Das sehen Sie unter Einstellungen -> Telefon. Hier muss der Status-Schalter aktiv sein.

Hilft das nicht, dann kann eine nicht komplett durchgeführte Kopplung das Problem sein. Öffnen Sie die Bluetooth-Einstellungen Ihres Smartphones und kontrollieren Sie, ob die Smartwatch schon in der Liste der Geräte auftaucht. Ist das der Fall, dann löschen Sie sie. Bei iOS beispielsweise durch ein Tippen auf das i und Gerät ignorieren. Führen Sie die Kopplung über die Connect-App dann erneut durch.