Apple ist bekannt dafür, in vielen Bereich ein eigenes Süppchen zu kochen und Dinge anders zu machen als andere Hersteller. Das ist auch bei den Klingeltönen der Fall. Statt dem MP3-Format verwendet Apple für Klingeltöne das M4R-Format. Die können Sie beispielsweise mit Audacity erstellen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese auch auf dem iPhone nutzen können!

In ITunes sehen Sie eine eigene Kategorie Klingeltöne. Ziehen Sie die Klingeltöne einfach dort hinein. Wenn Sie einen Mac mit OS X 10.15 Catalina verwenden, dann fehlt in Musik (dem Nachfolger von iTunes) diese Kategorie. Der weg aber ist derselbe: Schließen Sie Ihr iPhone an und warten Sie, bis es in der Seitenleiste angezeigt wird. Klicken Sie dann auf diesen Eintrag und ziehen Sie mit der Maus die Klingeltöne auf den Gerätenamen über der Liste der Mediendateien auf dem Gerät. Um den benutzerdefinierten Klingelton zu aktivieren, tippen Sie in den Einstellungen auf Töne und Haptik > Klingelton.

Bei iOS können Sie den Klingelton zusätzlich auch  abhängig vom anrufenden Kontakt einstellen. Kontakte bzw. Rufnummern, die keinen individuellen Klingelton gaben, werden über den Standard-Klingelton signalisiert, die anderen eben mit dem eigenen. So kann die Ehefrau mit fröhlicher Tanzmusik angekündigt werden, die Schwiegermutter aber mit einem tragenden Trauermarsch… oder eben umgekehrt!

In beiden Systemen öffnen Sie den jeweiligen Kontakt und tippen Sie auf Bearbeiten. Bei Android müssen Sie zusätzlich noch auf Mehr anzeigen tippen. Ein Klick auf Klingelton öffnet dann wieder die Übersicht der installierten Klingeltöne. Wenn Sie den Kontakt dann speichern, dann wird dieser Klingelton nur dann abgespielt, wenn die zugehörige Rufnummer übertragen wird.

Gegebenenfalls müssen Sie Ihre Kontakte aufräumen: Ist die Rufnummer unter verschiedenen Kontakten gespeichert, dann kann das Smartphone nicht unterscheiden, um welchen Kontakt es sich handelt. Es kann dann passieren, dass der Klingelton nicht oder beim vermeintlich falschen Kontakt abgespielt wird.