WLAN ist auf bei Smartphones immer noch die Verbindung der Wahl, wenn es um das Herunterladen von großen Datenmengen geht. So schnell die mobilen Netze mittlerweile auch sind: Das Datenvolumen ist begrenzt. Ihr Smartphone ist so eingestellt, dass das WLAN-Modul immer an ist. Dumm nur, wenn Apps plötzlich nicht aufs Internet zugreifen können! Wie haben Lösungsvorschläge für Sie!

Bei einer WLAN-Verbindung ist es immer wichtig, dass diese stabil ist und Sie sich nicht am äußeren Ende der Reichweite des Netzes aufhalten. Ebenfalls sollten Sie überprüfen, ob der Router, der das WLAN erzeugt, auch eine Internetverbindung hat!

Wenn Sie in einem öffentlichen Netz sind, dann überprüfen Sie, ob der Internet-Browser Ihres Smartphones eine normale Webseite aufrufen kann. Meist ist es so, dass Sie nach der Verbindung mit dem WLAN auf einer Übergabeseite noch einmal Nutzungsbedingungen bestätigen müssen. Das geht nur im Browser, eine App kann das nicht darstellen und bekommt keine Verbindung.

Eine besonders fiese Fehlerquelle resultiert aus einer Sicherheitsfunktion von Android: Manche Geräte melden sich nicht mit Ihrer eigenen MAC-Adresse (der einmalige Kennung der Netzwerk-Hardware), sondern erzeugen zufällige Adressen. Viele Router erkennen dies als Sicherheitsverstoß und sperren die Verbindung.

Um das auszuschalten, gehen Sie auf Ihrem Android-Gerät in die Einstellungen > Verbindungen > WLAN und tippen Sie auf den Namen des WLANs. Unter MAC-Adresstyp wählen Sie Adresse des Telefons.