Wie bei Windows hat auch macOS im Betriebssystem eine Standardeinstellung für bestimmte Dateitypen gespeichert. Diese greift, wenn Sie im Finder einen Doppelklick auf eine Datei ausführen. Dann wird immer eine Anwendung geöffnet, in den meisten Fällen auch die richtige. Manchmal aber wollen Sie diese Einstellung ändern. Das ist bei macOS leider ein wenig umständlicher, aber trotzdem schnell erledigt.

Diese Situation entsteht oft dann, wenn ein Dateityp zwischen Windows und macOS andere Programme verwendet oder das Programm auf dem Mac noch nicht installiert war. Ein Beispiel: Das MKV-Format für Videos. In einem solchen Fall klicken Sie mit der rechten Maus-Taste auf eine Datei, die die umstellende Erweiterung hat.

Öffnen Sie dann den Einstellungsbaum unter Öffnen mit durch Klick auf das Größer-Zeichen. Wählen Sie nun aus der Auswahlliste die App, die als Standard zum Öffnen dieser Dateien benutzt werden soll. Wichtig: Jetzt müssen Sie noch auf Alle ändern klicken. Erst dann wird die geänderte Zuordnung der Standard-App für macOS gespeichert. Ab sofort wird das gerade festgelegte Programm geöffnet, wenn Sie auf eine Datei dieser Erweiterung Doppelklicken.