Eine gerne gewählte Masche, Zugriff auf einen fremden Rechner oder die Daten darauf zu bekommen, ist der Anruf eines freundlichen Servicemitarbeiters. In oft gebrochenem Deutsch ist angeblich Microsoft aufgefallen, dass es einen Defekt oder Virenbefall auf Ihrem Rechner gibt und man bietet Ihnen ganz selbstlos Hilfe an. Das nennt man „Tech Support SCAM“. Microsoft macht führt seinen Support aber anders durch!

Bei dem SCAM-Anruf müssen Sie nichts mehr machen als dem Anrufer durch Aufruf einer Webseite oder Fernwartungssoftware Zugang zu Ihrem Rechner geben, am besten noch unter Preisgabe Ihrer Zugangsdaten. Ist das geschehen, dann behebt der Bösewicht natürlich nicht etwaige Probleme auf Ihrem Rechner, ganz im Gegenteil: Er schließt Sie aus Ihrem Rechner durch Änderung des Passwortes aus, und verlangt dann Geld dafür, Sie wieder hineinzulassen. Oder er schleust Schadsoftware ein, die ihm dann die Fernsteuerung des Rechners und den Zugriff auf Ihre Daten erlaubt.

Gerade im Beispiel von Microsoft wird ein echter Anruf immer ausgelöst von einem Ticket, das Sie selber aufmachen. Wenn Sie Microsoft 365-Kunde sind, dann melden Sie sich dazu an Ihrem Admin-Center an. Dort klicken Sie auf das Fragezeichen oben rechts und geben eine Beschreibung Ihres Problems an. Das System stellt Ihnen jetzt automatisch verschiedene Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wenn diese Ihnen nicht helfen, dann können Sie auf das vorher noch gesperrte Symbol mit dem Kopf mit Headset klicken und alle relevanten Daten inklusive der Rückrufnummer eingeben.

Erst dann erfolgt ein Anruf von Microsoft, und wenn Sie das Ticket zu den deutschen Geschäftszeiten aufmachen, dann findet der Kontaktversuch auch auf Deutsch statt. In Ihrem Ticket können Sie sogar live verfolgen, dass Microsoft sie gerade anruft!