TheOldNet

Es ist ein schöner Spaß: Mit ThOldNet könnt Ihr Euch anschauen, wie Webseiten oder Online-Dienste in den 90er oder 00er Jahren ausgesehen haben. Eine kleine Zeitreise – und ein faszinierendes Projekt. Für Profis geht es sogar mit eigenem Retro-Browser – und für alle anderen als App.

Moderne Webseiten sehen irgendwie alle gleich aus: Auf Glanz poliert, immer mit denselben Styles – fast schon uniform. Das zumindest meint Richard Bettridge, der auch beklagt, dass es kaum noch Amateur-Seiten gibt.

Das stimmt: Früher hat sich jeder seine eigene Webseite zusammengebastelt. Heute erledigen das Baukastensysteme oder fertige Templates für WordPress und andere Systeme, die Webseiten ins Netz bringen – und alles soll immer möglichst professionell aussehen.

Retro-PCs: In den 90er Jahren sah die Welt noch ganz anders aus

Retro-PCs: In den 90er Jahren sah die Welt noch ganz anders aus

TheOldNet: Webseiten wie damals – und von damals

Viele – vor allem jüngere Menschen – können sich gar nicht (mehr) vorstellen, wie die ersten Webseiten ausgesehen haben. Sie hatten wirklich nichts gemein mit den Webangeboten von heute: Pixelige Grafiken, alberne Texte – und unbeholfene Gestaltung. Das Motto damals: Hauptsache, wir sind im Netz.

Aber wie sahen Webseiten früher aus? Bettridge hat deshalb ein Projekt gestartet, das sich TheOldNet nennt. Die Seite ist gestaltet wie in den 80er Jahren. Doch es wird noch besser: Wer mag, kann sich prominente Webseiten oder auch Blogs anschauen, wie sie früher ausgesehen haben. Dazu einfach die Webadresse eingeben – und das Jahr auswählen (1994 bis 2010).

TheOldNet kramt dann im offiziellen “Internet Archive“: Ein kleiner Juwel im Netz. Denn das Portal scannt seit 1996 Webseiten – und merkt sie sich im sorgsam kuratierten Online-Archiv. Laut eigenen Angaben sind auf diese Weise rund 590 Milliarden Webseiten archiviert worden. Es ist zum Beispiel kein Problem, sich meine Webseite schieb.de anzuschauen, wie sie 2001 ausgehen hat – hier entlang.

Die “Wayback Machine” vom Internet Archiv macht’s möglich.

So sah meine Webseite vor 20 Jahren aus

So sah meine Webseite vor 20 Jahren aus

Abtauchen per App ebenfalls möglich

Wer daran Gefallen findet, kann auch ganz ins Gestern abtauchen: Durch das Installieren einer entsprechenden Browser-Erweiterung lässt sich jede Webseite über das Archiv laden – ohne TheOldNet ansteuern zu müssen. Einfach im Browser Adresse eingeben – und Zieljahr auswählen. Fertig. Der Betreiber der Seite erklärt hier, welche Einstellungen dafür nötig sind.

Wer sich derart für Webseiten in der Optik von damals begeistern kann, dem steht auch eine TheOldNet-App zur Verfügung – für iOS und Android. Ideal, um damit Wartezeiten zu überbrücken – oder einfach ein bisschen nostalgisch im Netz zu surfen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

So sieht das aus, wenn man mit “The Old Net” im Web surft…