, Besondere Einstellungen von FaceTime

Besondere Einstellungen von FaceTime

Wer Apple-Geräte nutzt, der nutzt meist auch Facetime als Lösung für die Videokommunikation. Wusstet Ihr, dass Ihr hier einige Einstellungen vornehmen könnt? Wir zeigen Euch, welche das sind!

Facetime funktioniert über alle Plattformen von Apple hinweg: Vom iPhone zum iPad, dem iMac und dem MacBook. Egal, an welchem Gerät Ihr sitzt, Ihr könnt miteinander sprechen und Euch dabei auch sehen. Je nach Gerät erlaubt Facetime einige Zusatzfunktionen, die manuell eingeschaltet werden müssen. Auf mobilen Geräten findet Ihr die Einstellungen in den Systemeinstellungen ganz unten in der Liste bei den Apps. Auf einem Mac findet Ihr sie unter Facetime > Einstellungen.

, Besondere Einstellungen von FaceTime

Die Automatische Hervorhebung oder Spricht gerade findet Ihr auf allen Geräten: Wird eine Facetime-Videokonferenz mit mehreren Teilnehmern geführt, dann wird bei der Aktivierung der Funktion die Person in den Vordergrund geholt, die gerade spricht. Damit wird sie größer dargestellt. Auch die Möglichkeit, Facetime Live Photos von der Konferenz zu machen, findet Ihr in den Einstellungen. Habt Ihr das nicht aktiviert, dann erscheint Euer Bild nicht auf den Fotos.

, Besondere Einstellungen von FaceTime

Eine weitere Funktion ist verblüffenderweise nur auf einem iPhone vorhanden: Augenkontakt passt das von Euch übertragende so an, dass Ihr vermeintlich in die Kamera schaut, auch wenn Euer Blick auf das Display gerichtet ist. Die Gesprächspartner bekommen dadurch das Gefühl, dass Ihr sie direkt anschaut.

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top