Tracking in Microsoft Edge verhindern

Tracking in Microsoft Edge verhindern

Die Währung des Internets: Eure Daten. Wenn Ihr möglichst wenig über Euer Surfverhalten preisgeben wollt: Nutzt die Anti-Tracking-Mechanismen von Microsoft Edge!

Wenn Ihr im Internet surft, dann habt Ich – für Euch unsichtbar – eine Menge an Daten im Gepäck: Den verwendeten Browser, das Betriebssystem, die Auflösung, installierte Schriftwarten, die Cookies und eine Menge mehr an Informationen, die alleine keinen Rückschluss erlauben. Zusammengenommen aber erlauben Sie eine Identifikation des Nutzers und damit die Verfolgung über Webseiten hinweg. Euer Einkaufsverhalten, Eure aus den besuchten Seiten abgeleiteten Interessen, all das wird ausgewertet.

Microsoft Edge bietet im Standard schon einen sehr ausgeklügelten Trackingschutz:

  • Klickt in den Einstellungen auf Datenschutz, Suche und Dienste.
  • Aktiviert die Option Trackingverhinderung.
  • Empfohlen wird die Einstellung Ausgewogen, damit versucht Edge, eine Balance zwischen Schutz und Nutzbarkeit der Webseiten einzustellen.

Tracking in Microsoft Edge verhindern

Wenn Ihr Webseiten besucht, auf denen Ihr eher einen hohen Schutz haben wollt, dann werdet Ihr im Normalfall sowieso den Privaten Modus nutzen. Aktiviert in den Einstellungen von Edge Beim InPrivate-Browsen immer die strenge Tracking-Verhinderung nutzen, dann erhöht Ihr den Tracking-Schutz, ohne Euch auf normalen Seiten allzu sehr einzuschränken.

Wenn Ihr sehen wollt, welche Seiten Euch besonders intensiv verfolgen wollen, dann klickt auf den Pfeil neben Blockierte Tracker. Hier seht Ihr pro Tracker die Seiten, die ihn verwenden. Im Durchschauen findet Ihr schnell heraus, welche Internetseiten dauernd in der Liste auftauchen. Überlegt, diese zu meiden.

Tracking in Microsoft Edge verhindern

 

15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top