Beiträge

Netflix unterwegs schneller machen

Wer an seinem iPhone oder iPad Serien oder Filme über Netflix ansieht, verbraucht dabei auch mobile Daten – und gerade bei Vidoes gehen da schnell Hunderte MB über das Netz. Besser, man stellt Netflix so ein, dass weniger Daten übertragen werden.

Datenverbrauch für Netflix-Streams festlegen

Mobiles Streamen ist für die meisten von uns längst zu einer Alltäglichkeit geworden. Vielen steht so viel mobiles Datenvolumen zur Verfügung, dass selbst ganze Filme auf dem Smartphone geschaut werden können. Wer verhindertn möchte, dass…

Datenverkehrsmanager unter Android anzeigen

Mobiles Datenvolumen ist ein kostbares Gut. Wann immer wir können, zapfen wir deshalb ein lokales WLAN-Netzwerk an, um nicht schon Mitte des Monats mit gedrosseltem Volumen dazustehen. Damit das möglichst nicht passiert, gibt es unter Android…

SnapChat: Weniger Mobil-Daten verbrauchen

Wer unterwegs auf SnapChat stöbert oder Nachrichten empfängt, merkt schnell: Das geht zu Lasten des Daten-Volumens. Sparsamer wird die App mit einer geheimen Einstellung.

Firefox: Videos nicht automatisch abspielen

Auf immer mehr Webseiten treffen Besucher auf Videos, die nicht erst beim Klick anfangen zu laufen, sondern ungefragt direkt beim Laden der Seite starten. Das ist nicht nur nervig, sondern kostet auch unnötig Daten, wenn man unterwegs surft. Im Firefox-Browser lassen sich solche aufdringlichen Videos leicht eindämmen.

ALDI-Talk: Verfügbares Daten-Volumen zum mobilen Surfen abrufen

Wer unterwegs das Internet nutzt – und das womöglich noch über einen im Voraus abgerechneten Tarif –, muss auf die Menge der übertragenen Daten achten. Sonst kann das schnell teuer werden. Im Internet gibt’s Auskunft.

Höhere Datennutzung wenn Tor fällt

Tooooor! Hat man früher geschrien. Heute schickt man eine WhatsApp-Nachricht, vielleicht noch garniert mit einem Foto vom geschminkten Partner, postet was auf Facebook oder Twitter. Kurz: Man lässt die Nachbarn im Digitalen Dorf wissen, wenn…

Verhindern, dass iOS das Daten-Volumen ungefragt verbraucht

Flatrates sind immer noch keine echten, wenn es um Smartphones geht. Nach wenigen MB oder GB ist Schluss mit schnell, dann heißt es „GPRS-Modus“. iOS 9 versucht langsame WLANs auszugleichen, indem zusätzlich auch aufs Mobilfunknetz zurückgegriffen wird. Wer „WLAN-Assist“ nicht braucht, schaltet es besser ab.

Band-Breite nicht für Windows-Updates freigeben

So ähnlich wie bei Torrents teilt auch Windows 10 die verfügbare Internet-Bandbreite, sodass andere Nutzer Updates schneller beziehen können. Wer das nicht will, kann die Funktion auch abstellen.

Hotel-WLAN: Ist das wirklich sicher?

Wer in Urlaub fährt, will deswegen nicht auf die Internetverbindung verzichten. Da ist es doch praktisch, dass inzwischen fast jedes Hotel einen WLAN-Zugang anbietet, oft sogar kostenlos. Wer allerdings Zweifel an der Sicherheit hat, der muss sich absichern.

Chrome für Android: Daten komprimiert übertragen

Der mobile Chrome-Browser enthält eine praktische Funktion, mit der sich Datenvolumen sparen lässt: Die Datenkomprimierung. Damit werden beim Surfen die herunterzuladenden Daten verkleinert, sodass man Traffic spart. Und nebenbei laden manche Seiten auch schneller.

Smartphone oder Tablet auf Android Lollipop aktualisieren

Das Lollipop-Update ist jetzt seit geraumer Zeit verfügbar und mit immer mehr Mobilgeräten kompatibel. Denn jeder Hersteller muss das System erst an die eigenen Geräte anpassen. Wir zeigen, wie man auf Android Lollipop aktualisiert.

Mit TripMode mobiles Daten-Volumen unter Kontrolle behalten

Auf Reisen sind öffentliche WLANs nicht besonders sicher, da meist unverschlüsselt. Besser geht’s, wenn man sein Handy zum mobilen Hotspot umfunktioniert. Damit nicht das ganze Datenvolumen durch Dropbox und Updates flöten geht, erlaubt man mit TripMode nur einzelnen Apps den Internetzugriff per Tethering.

Android: Neue Versionen Ihrer Apps nur per WLAN laden

Da Apps oft viele Megabyte groß sind, ist es sinnvoll, Updates nicht über das Mobilfunknetz herunterzuladen, sondern nur, wenn Sie mit einem Drahtlosnetzwerk verbunden sind. So geht’s bei Android.

Windows Phone 8: Updates ohne Daten-Volumen-Verbrauch installieren

Sie kennen das ja schon von Ihrem Windows-Computer: Alle paar Wochen warten neue System-Aktualisierungen darauf, installiert zu werden. Das ist auch bei Windows Phone so. Wie können Sie im Urlaub dafür sorgen, dass die Updates nicht zulasten Ihres Daten-Kontingents gehen?

eMail-App von iOS: Bilder nicht automatisch herunterladen

Datenvolumen ist auch in Smartphone-Zeiten immer noch kostbar. Denn Ihr Handy-Provider drosselt die Geschwindigkeit des mobilen Internetzugangs, wenn Sie zu viel Daten übertragen. Versteckte Volumenfresser sind unter anderem E-Mail-Newsletter, die viele Bilder enthalten. Sie können Ihrem Handy beibringen, dass solche Bilder in Mails nicht automatisch mit geladen werden. So klappt’s bei iPhone und iPad.

Windows Phone 8: Wie viel Megabyte meines Datenvolumens sind verbraucht?

Sie sind immer noch teuer und selten, Handy-Flatrates, die (fast) echte Flatrates sind. Sprich, bei denen man sich keine Gedanken über die verbrauchte Datenmenge pro Monat machen muss. Ob Sie schon hart am Datenlimit surfen oder gar schon auf Lahmzugang gedrosselt wurden, behalten Sie mit einer App für Windows Phone 8 im Blick – falls bei Ihnen verfügbar.