Beiträge

So de-installieren Sie Windows Live Messenger

Beim Installieren des Programmpakets Windows Essentials wird automatisch auch der Messenger mit eingerichtet. Wer das Chat-Programm nicht nutzen möchte, der kann die Software aber wieder entfernen. Welche Schritte dazu nötig sind, das erfahren Sie hier.

Smileys und animierte Bildchen: Zusatz-Programm Iminent vom Computer löschen

Zahllos sind die Apps, die Ihnen Emoticons für Facebook versprechen. Bei Iminent (IMBooster), einer der Apps, ist die Installation sehr einfach. Doch wie werden Sie Iminent wieder von Ihrem System – und die Toolbar aus Ihrem Browser – los?

Mac OS: Apps vom System entfernen

Sind Sie auch so wie ich – und probieren gern einmal neue Programme aus, die Sie im Internet oder auf Heft-CDs finden? Ehe man sich’s versieht, sind auf dem eigenen Computer viel mehr Apps installiert, als Sie eigentlich brauchen. Von Zeit…

Windows 8: Programme und Apps de-installieren

Installiert man ein Programm in Windows XP, Vista oder 7, legt das Setup meist einige Verknüpfungen im Startmenü an. Bei Windows 8 landen neue Apps direkt auf dem Startbildschirm. Ist bei Windows 7 noch der Weg in die Systemsteuerung nötig, um eine Software zu entfernen, klappt auch das bei Windows 8 direkt über den Startbildschirm.

Windows-Programme ohne System-Steuerung de-installieren

In der Liste "Programme" der Systemsteuerung sind nicht alle installierten Anwendungen aufgeführt. Einige Tools verzichten auf den Eintrag. Das bedeutet: Ohne Eintrag in der Programmliste gibt's auch keine Möglichkeit zum Deinstallieren. Nur über einen Umweg lassen sie sich entfernen.

Office: Wenn beim De-Installieren Probleme auftreten

Wer Office 2003, 2007 oder 2010 wieder loswerden möchte, muss normalerweise nur in der Systemsteuerung im Bereich "Programme" die Deinstallation starten. Allerdings klappt das nicht immer reibungslos. Mitunter bleibt das Deinstallationsprogramme hängen oder produziert nur Fehlermeldung. In solchen Fällen helfen die Fix-it-Lösungen von Microsoft.

Windows 7: Den Internet Explorer deinstallieren

Weltweit sinken die Marktanteile des Internet Explorers. Statt des Microsoft-Browsers kommen Alternativen wie Firefox, Opera, Safari oder Google Chrome zum Einsatz. Wer dem Internet Explorer komplett den Rücken kehren möchte, kann ihn mit folgendem Trick vom Rechner entfernen.

Nokia Handys: Reste der PC-Suite vom Rechner entfernen

Besitzer von Nokia-Handys können mit dem Gratisprogramm „PC Suite“ das angestöpselte Mobiltelefon konfigurieren, Daten synchronisieren oder neue Software installieren. Allerdings gibt es bei der PC-Suite einen ärgerlichen Programmierfehler. Wird die PC-Suite entfernt, bleiben trotz Deinstallationsprogramm einige Reste auf der Festplatte. Die können beim Installieren einer neuen Version zu Problemen führen. Mit einem Trick lässt die PC-Suite restlos entfernen.

Asus Splendid deaktivieren

Wer eine Grafikkarte von Asus einbaut und die Asus-Treiber installiert, erlebt oft eine Überraschung: Die Farben vieler Filme sind zu dunkel. Zudem erscheint beim Start des Media Players das „Splendid“-Logo. Mit folgenden Schritten lässt sich die überflüssige Splendid-Erweiterung deaktivieren.

Internet Explorer und Firefox: Die Ask-Toolbar entfernen

Auf neuen Rechner ist nicht nur das nackte Windows-Betriebssystem, sondern jede Menge Zusatzsoftware installiert. Im Internet Explorer und Firefox-Browser gibt es oft die Ask-Toolbar. Die ist überflüssig und verschwendet nur Platz. Also weg damit.

Windows Vista: Überflüssige Funktionen deaktivieren

Nach der Installation von Windows Vista gibt es das volle Programm: Alle Funktionen und Systemprogramme, die Vista bietet, werden ungefragt mit installiert. Ob man möchte oder nicht. Viele davon werden nie gebraucht und verschwenden nur unnötig Speicherplatz und Systemressourcen. Also: weg damit.

Google Android Handys: Installierte Programme vom Handy löschen

Google-Handys mit dem Android-Betriebssystem sind wie kleine Computer. Auf dem Mini-Handy lassen sich mit wenigen Klicks beliebig viele Zusatzprogramme installieren. Das Löschen und Deinstallieren ist leider nicht so einfach. Wird das Programm in den Papierkorb gezogen, bleibt es trotzdem auf dem Handy.

Programme wirklich restlos entfernen mit dem Revo Uninstaller

it dem Entfernen von Programmen ist es so eine Sache. Zwar bringt jede Anwendung auch ein Deinstallationsprogramm mit. Das funktioniert aber nicht immer so wie erwünscht. Oft bricht die Deinstallationsroutine ab oder es bleiben trotz Erfolgsmeldung auf der Festplatte und in der Registry Programmreste übrig. Das kann mit dem Gratisprogramm „Revo Uninstaller“ nicht passieren.