Instagram

BeReal: App mit ungewöhnlichen Rahmenbedingungen

Das wahre Leben in zwei Minuten: BeReal

Die App BeReal will das neue Instagram werden: Das wahre Leben der Freunde sehen statt inszenierter Wirklichkeit und aufgehübschter mit etlichen Filtern. Bei BeReal haben die User nur zwei Minuten Zeit für ihr nächstes Bild. Das kommt an!

Instagram Handy

Posts bei Instagram interessant machen

Instagram ist eine der beliebtesten Plattformen für kurze Nachrichten und Bilder. Auch wenn Ihr kein Influencer seid, wollt Ihr möglichst viele Menschen erreichen. Wir zeigen Euch, wie das geht!

Instagram für Kids soll kommen

Instagram für Kids? Bitte nicht…

Keine Frage: Kinder und Jugendliche lieben Smartphones, Tablets und Onlinedienste. Doch Instagram ist offiziell erst ab 13 Jahren zugelassen. Das will Mark Zuclerberg jetzt ändern. Er hat Pläne, ein Instagram für Kids einzuführen. Bundesstaatsanwälte aus den USA haben erhebliche Bedenken – ich auch.

Auch Kids machen Selfies

Berechtigte Kritik am geplanten „Instagram für Kinder“

Viele Kinder und Jugendliche verbringen ohnehin schon viel (zu viel) Zeit am und mit dem Handy. Das will Mark Zuckerberg gerne ausbauen: Er plant ein spezialles „Instagram für Kinder“ – unter 13 Jahren. Angeblich mit kindgerechten Inhalten, aber am Ende vor allem eine Abspielstation für auf Kinder zugeschnittene Werbung. Die Proteste gegen die Pläne nehmen …

Berechtigte Kritik am geplanten „Instagram für Kinder“ Mehr »

ARD/ZDF-Onlinestudie: Mehr Video, weniger Text

Einmal im Jahr ermitteln ARD und ZDF in der Onlinestudie das Onlineverhalten deutscher Nutzerinnen und Nutzer. Repräsentativ und unabhängig. Eine Überraschung gibt es auf jeden Fall: Zum ersten Mal nutzen mehr Menschen täglich Instagram als Facebook. Damit hat sich Instagram in Deutschland vor Facebook geschoben. Nicht die einzige interessante Entwicklung.

10 Jahre Instagram: Der ungebremste Aufstieg eines Selfie-Netzwerks

Seit nunmehr zehn Jahren können wir auf Instagram Fotos posten – und uns die Fotos und Stories von Freunden anschauen. Mehr als eine Milliarde User hat das Netzwerk mittlerweile und gehört damit zu den populärsten Plattformen. Zur Freude von Mark Zuckerberg, der rund eine Milliarde Dollar für das Netzwerk ausgebenen hat. Mittlerweile ist Instagram eine …

10 Jahre Instagram: Der ungebremste Aufstieg eines Selfie-Netzwerks Mehr »

Instagram: Darf’s noch ein bisschen unechter sein?

Auf Instagram setzt sich ein merkwürdiger Trend durch: Accounts von virtuellen Figuren, die es nicht gibt – und trotzdem Millionen von Fans um sich scharen. Schon bald könnten verstorbene Stars mit neuen Accounts auftauchen. Selbst Musik machen die Cyber-Sternchen.

Instagram-Posts planen und organisieren

Auf Instagram Fotos oder Videos veröffentlichen: Eine schöne Sache, wenn man das gelegentlich macht – aber anstrengend, wenn das Profil (oder womöglich sogar mehrere) regelmäßig befüllt werden wollen. Dann können spezielle Tools helfen, die zum Beispiel das Posten von Fotos, Videos oder Stories zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt erledigen. Pünktlich posten – durch Planung!

4K Stogram: Universelles Tool für Instagram

Während es für Facebook, WhatsApp und Co. längst gute Desktop-Apps gibt, ist Instagram nach wie vor auf das Mobilgerät beschränkt. Es gibt nur wenige Tools, die Zugriff auf Instagram über den Desktop ermöglichen. Eine neue Software namens 4K Stogram ändert das: Bequem Fotos oder Videos herunterladen, Backupers anfertigen und den Freunden bequem am PC folgen.

Mark Zuckerberg

FTC erwägt Spaltung von Facebook, WhatsApp und Instagram

Facebook, WhatsApp, Instagram und Facebook Messenger: Diese vier Welten sind eigentlich gar keine vier Welten. Sie gehören alle zum Facebook-Konzern. Und der möchte die vier Dienste enger miteinander verknüpfen. Damit User aus dem einen mit Usern aus dem anderen Netzwerk chatten können, zum Beispiel. Das wurde schon vor Monaten angekündigt – und soll nun allmählich …

FTC erwägt Spaltung von Facebook, WhatsApp und Instagram Mehr »

Gekaufter Beifall: Wie sich Promis Likes kaufen

Ein Herzchen in Instagram, ein blauer Daumen in Facebook – jeder freut sich über ein bisschen Zustimmung. Aber manche wollen sich gar nicht selbst freuen, sondern andere beeindrucken. Sie kaufen desalb „Likes“ ein: SIe bezahlen dafür, dass andere sie mögen. WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung haben jetzt herausgefunden, wer dafür so alles Geld ausgibt.

Scroll to Top