ntfs

HFS+-Festplatten am PC lesen

Festplattenformate und -formatierungen sind ein Graus: Vor allem wenn Sie mit unterschiedlichen Betriebssystemen arbeiten, dann kann der Austausch von Daten über eine USB-Festplatte ein Problem werden. Zwischen PC und Mac können Sie normalerweise mittlerweile das exFAT-Format verwenden, das können beide Geräte lesen und schreiben. Wenn Sie allerdings auf einem Mac oder einem NAS das HFS+-Format

HFS+-Festplatten am PC lesen Mehr »

Umbenennen von Laufwerken unter Windows 10

Windows ist nicht sehr einfallsreich, wenn es um die Vergabe von Namen für einen Datenträger geht. Das Verfahren stammt noch aus der MS-DOS-Zeit. Da mussten Sie noch mit Tastatur und Eingabeaufforderung arbeiten. Und das führte unter anderem dazu, dass die Laufwerksbezeichnungen möglichst kurz sein sollten. Ein Buchstabe war optimal, und so wird die Systemfestplatte immer

Umbenennen von Laufwerken unter Windows 10 Mehr »

NTFS-Festplatten am Mac beschreiben

Die Welten von Apples macOS und Microsofts Windows sind über die Jahre immer weiter zusammengerückt. Nicht wenige Anwender benutzen beide Systeme parallel. Ob nun für unterschiedliche Anwendungen oder einfach nur so: Viele Arbeiten können Sie nahtlos zwischen den beiden Systemen austauschen. Wäre da nicht die Verwirrung der Laufwerksformate: Besonders NTFS, das unter Windows vor allem

NTFS-Festplatten am Mac beschreiben Mehr »

Word: Keine geschützte Ansicht

Wer aus dem Internet oder mit eMail ein Word-Dokument erhält und dieses dann auf dem eigenen PC öffnet, sieht zuerst die „Geschützte Ansicht“. Bearbeiten lässt sich die Datei damit allerdings nicht. Dazu muss immer erst oben auf „Bearbeiten aktivieren“ geklickt werden. Für einzelne Dateien lässt sich die Markierung auch dauerhaft abschalten.

Word: Keine geschützte Ansicht Mehr »

SCHIEB+ Immer bestens informiert

Schieb+ Tarife
Nach oben scrollen