Beiträge

NSA und Co. müssen draußen bleiben – so sichern Sie Ihre eMails optimal ab

Seit kurzem ist es raus: Die Geheimdienste von USA, Großbritannien und Co. haben sehr weitreichenden Einblick in die Privatsphäre – in Ihre und auch in meine. Suchanfragen, besuchte Webseiten, Online-Einkäufe, E-Mails: fast alles wird 1-zu-1 mitgelesen. Dass Ihnen das nicht passt, ist Ihr gutes Recht. Wie erobern Sie sich Ihre Privatsphäre für Mails zurück?

X-Keyscore durchsucht NSA-Daten, Panik-Button für Twitter und Platt-Form für Drohnen-Fotos

Die Schnüffelei der NSA geht noch weiter als gedacht. Nach Angaben der britischen Zeitung The Guardian wird dazu eine Software namens X-Keyscore eingesetzt. Mit diesem Programm haben Agenten und Geheimdienste schnellen Zugriff auf eine Vielzahl…

Firefox-Browser für maximale Privat-Sphäre optimieren

Der Mozilla-Firefox-Browser enthält mächtige Funktionen, mit denen Sie Ihren Datenschutz im Netz erhöhen können. Doch diese Einstellungen sind standardmäßig ausgestellt. Mit den folgenden Tipps richten Sie Ihren Browser für mehr Privatsphäre ein.

Mountain Lion: App-Zugriff auf persönliche Daten per Terminal einschränken

Sie haben einer App versehentlich Zugriff auf Daten wie die Kontaktliste oder den aktuellen Ort gestattet? Um wieder genau festzulegen, welche Apps auf bestimmte Daten zugreifen dürfen, können Sie in OSX Mountain Lion (10.8) und neuer auch das Terminal verwenden.

Was steht alles über mich im Internet?

Zu wissen, was über die eigene Person im weltweiten Datennetz abrufbar ist, kann wichtig sein. Denn nicht nur potenzielle Arbeitgeber recherchieren über Sie, was sich unter Umständen negativ auf Ihre Bewerbung auswirken kann. Der Suchmaschinen-Betreiber Google macht es Ihnen einfach, Infos über sich selbst im Netz zu suchen.

Facebook: Eigenes Benutzer-Konto löschen

Immer öfter ist das soziale Netzwerk Facebook in der Kritik – wegen mangelhaftem Datenschutz, wegen gekaufter „Gefällt mir“-Klicks, und so weiter. Wer sich Sorgen macht, dass die eigenen persönlichen Daten bei Facebook nicht sicher…

iOS: Surf-Spuren beim Beenden von Mobile Safari löschen

Standardmäßig speichert der Browser in Apple-Smartphones, welche Seiten Sie öffnen. Sie möchten die Speicherung unterbinden, um seine Privatsphäre zu schützen? Mit einer Einstellung richten Sie Safari so ein, dass Ihre Surfspuren – also…

Was sind eigentlich... Cookies?

Längst ist das Internet für die meisten mehr als nur eine reine Informations-Quelle. Ob Online-Shops, soziale Netzwerke oder die Webmail-Funktion des Internet-Anbieters: All diese Seiten sind auf Sie zugeschnitten und sehen für jeden Besucher, der sich anmeldet, anders aus. Dass eine Webseite weiß, wer Sie sind, dafür sorgen Cookies. Doch was genau sind Cookies eigentlich?

Skype: Lokalen Unterhaltungs-Verlauf leeren

Die beliebte VoIP-Software Skype lässt sich nicht nur für Video-Unterhaltungen nutzen, sondern auch zum Chatten per Textnachrichten, wie in Windows Live Messenger. Das Programm speichert dabei den Inhalt der Unterhaltungen, damit Sie sie später nachschlagen können. Sie können den Verlauf Ihrer Chats zurücksetzen, wenn Sie das möchten.
Facebook-Apps: Bei Berechtigungen besser genau hinsehen

Facebook-Apps: So schützen Sie Ihre Privatsphäre

Immer weiter wachsen die Nutzerzahlen beim weltgrößten sozialen Netzwerk Facebook. Millionen Menschen tummeln sich auch in Deutschland dort, teilen miteinander Fotos, Links, Kommentare und vieles mehr. Überall beliebt sind die Facebook-Apps, die auf die Profildaten zugreifen. Von richtig sinnvoll bis bloßer Zeitvertreib und Belanglosigkeit ist alles dabei. Ein Problem ist dabei allerdings: Auf welche meiner persönlichen Daten kann eine hinzugefügte App zugreifen?

Twitter muss Nutzer-Daten rausrücken

Der Nachrichtendienst Twitter ist vor allem deswegen beliebt, weil man weitgehend anonym mit anderen kommunizieren kann. Doch diese Zeiten sind nun vorbei. Ein US-Richter hat Twitter dazu verdonnert, jede Menge persönliche Daten über Twitter-Nutzer preiszugeben, darunter die verwendeten IP-Adressen von drei Wikileaks-Unterstützern, mit denen der US-Soldat Bradley Manning in Kontakt gestanden hat.

Daten-Schützer und Facebook: eine Hass-Liebe

Ein gesundes Feindbild ist doch irgendwie auch was Schönes. An Facebook gibt es zum Beispiel immer was zu meckern, zumindest für Datenschützer. Keine Frage: Facebook wirft viele Fragen auf, gibt häufig Grund zu Kritik – aber Facebook verändert eben auch das Verständnis vieler Menschen, was sie unter Datenschutz und Schutz der Privatsphäre verstehen oder verstehen wollen. Dieser Aspekt kommt mir in den teilweise unnötig barsch geführten Diskussionen oft zu kurz.

Google Analytics: Im Visier der Daten-Schützer

Meine Privatsphäre im Internet zu schützen ist mir wichtig. Dennoch habe ich das Gefühl, dass die Diskussion um Datenschutz im Internet sich in den letzten Jahren immer weiter - zu sehr - aufgeheizt hat. Jetzt gehen einige Datenschützer so weit, zu behaupten, der Statistikdienst Google Analytics sei in Deutschland illegal. Doch auch soziale Netzwerke und große Webfirmen, wie Facebook, Google, SchülerVZ und weitere Plattformen gelangen recht häufig ins Visier der Datenschützer. Warum?

Facebook: Den eigenen Privacy-Score ermitteln

Mit der Privatsphäre nehmen es einige Facebook-Anwender nicht so genau. Oft sind private und intime Informationen für jedermann sichtbar. Was andere sehen können (und was nicht), lässt sich mit einem kostenlosen Onlineservice ermitteln. Der "Privacy Score" verrät, wie gut oder schlecht private Facebook-Daten geschützt sind.

Satirevideo: "Du bist Terrorist"

25 Jahre nach dem orwellschen Datum befürchten viele, die Überwachungsphantasien des Autors könnten nun doch allmählich Wirklichkeit werden. In der Tat könnte man den Eindruck bekommen, denn das Internet wird immer mehr zum Objekt der (Überwachungs)Begierde mancher Politiker. Vorratsdatenspeicherung, Bundestrojaner, Internet-Sperre, die Liste ist jetzt schon lang. Ein gut gemachter Satirefilm bringt auf den Punkt, wie die Privatsphäre im Internet beschnitten wird.