Beiträge

Witziger Microsoft-Spot(t): iPad vs. Surface

Die einen lieben Windows-PCs, die anderen stehen auf Apple Mac - und dazwischen liegt ein breiter Graben. Das ist irgendwie nicht besser geworden in den letzten Jahren. Wir erinnern uns alle an die schönen Apple-Spots, in denen Apple die Schwächen von Windows-PCs aufs Korn gemommen hat. Jetzt geht der Streit in die nächste Rund: iPad vs. Surface.

Microsofts Tablet Surface offensichtlich bislang Laden-Hüter

Seit einigen Wochen ist Microsofts Flachrechner Surface zu kaufen. Die Erwartungen des Unternehmens sind nicht klein, schließlich verkaufen sich derzeit Tablets fast wie von alleine. Wie viele Geräte Microsoft bislang verkauft hat, verrät das Unternehmen nicht. Doch es gibt andere Tricks, herauszufinden, wie gut oder schlecht sich das Tablet von Microsoft verkauft.

Surface soll ab 500 Dollar kosten - und erster Spot aufgetaucht

Ab 500 Dollar soll das neue Surface kosten. Durch eine Panne sind die Preise für Microsofts Tablet bekannt geworden. Auch gibt es mittlerweile einen ersten Werbespot zu sehen.

Google stellt Nexus7 vor, Chrome merkt sich alles und Matt Harding tanzt wieder

Diese Woche: Google stellt mit dem Nexus 7 ein eigenes Tablet vor, das nicht mal 200 Dollar kosten soll und damit eine klare Kampfansage an Apple und Amazon ist. Googles Browser Chrome läuft jetzt auch auf iOS (iPhone, iPad) und kann Lesezeichen, Tabs, Suchergebnisse und Einstellungen zwischen den Geräten synchronisieren. Last not least: Matt Harding tanzt wieder durch die Welt - und erfreut die Youtube-Gemeinde mit seinen Videos.

Was Microsoft mit dem "Surface" vor hat

Auch Microsoft möchte ein bisschen wie Apple sein – und hat sich überraschend dazu entschlossen, einen eigenen Tablet zu bauen. Microsoft will im Herbst einen eigenen Tablet-Rechner namens "Surface" auf den Markt bringen, den das Unternehmen selbst entwickelt hat, selbst baut und auch selbst vermarktet und verkauft. Keine Kooperation also mit einem großen Hardwarehersteller wie sonst, sondern von Anfang bis Ende ein eigenes Produkt.

Microsoft stellt eigenen Tablet namens "Surface" vor

Nun baut Microsoft also eigene Computer. Keine für den Schreibtisch, sondern Flachrechner. Tablets. "Surface" nennt Microsoft seine Tablet-Rechner, die an Herbst im Hanel zu haben sein sollen, mit Windows 8 arbeiten und eindeutig im iPad Konkurrenz machen sollen. Microsofts Ingenieure haben sich einiges einfallen lassen. Die schick und gleichzeitig stabil wirkenden Geräte sind mit einer Schutzhülle ausgestattet, in der sich eine Tastatur befindet

Microsoft Surface ist da

So viel Überraschung ist bei Microsoft selten: Freitag erst hat das Unternehmen Journalisten zu einer Veranstaltung eingeladen - aber nicht gesagt, wo genau und worum es geht. Jetzt ist es raus: Microsoft macht Apple zwar mit einem eigenen Tablet Konkurrenz. Das "Surface" genannte Gerät ist ein mit Windows 8 arbeitender Flachrechner, der auf dasselbe Marktsegment zielt wie Apples iPad.