Sonderzeichen wie das Promillezeichen (‰) lassen sich über den Nummernblock der Tastatur eingeben. Hierzu die [Alt]-Taste gedrückt halten und auf dem numerischen Ziffernblock den ASCII-Code des Zeichens eingeben, beim Promillezeichen etwa [0][1][3][7]. Zusätzlich zum ASCII-Code verwendet Windows intern den erweiterten Unicode. Welche ASCII- und Unicodes gelten, verrät die Zeichentabelle von Windows („Start | Alle Programme | Zubehör | Zeichentabelle“). Doch was tun, wenn der Nummernblock fehlt oder beim Notebook nur durch Tastenakrobatik erreichbar ist?

Doch was tun, wenn der Nummernblock fehlt oder beim Notebook nur durch Tastenakrobatik erreichbar ist? Dann hilft die Abkürzung über die Tastenkombination [Alt]+[C]. Bei der Textverarbeitung Word lassen sich damit die Hexadezimalcodes auch ohne Nummernblock in Sonderzeichen umwandeln. Hierzu im Dokument den Zahlenwert eingeben, etwa 2030 für das Promillezeichen und markieren. Anschließend die Tastenfolge [Alt]+[C] drücken und voilà: Word wandelt den Zahlencode in das entsprechende Zeichen um. Umgekehrt geht’s auch: Wer ein Zeichen markiert und die Tastenkombination [Alt]+[C] drückt, erhält den zugehörigen Unicode.

1 Antwort
  1. von Henninges
    von Henninges sagte:

    Einige Frage:
    Ich möchte ein Dos-Programm im Eingabefenster von Vista laufen lassen.
    Das Programm arbeitet auch, wenn auch deutlich langsamer (leider).
    Beim Eineben von Zeichen stelle ich jedoch fest, dass die Tastaturbeschriftung nicht mit den wiedergegebenen Zeichen üereinstimmt.
    Das ist insbesondere bei SQL-Abfragen sehr misslich.
    – Kann man die Geschwindigkeit steigern? Bei XP läuft das Programm schnell
    – Kann ich das Zeichenproblem auch als Laie lösen?

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar, da die DOS-Datenbank für meine Arbeit sehr wichtig ist.

    Mit vielem Dank v.Henninges

Kommentare sind deaktiviert.