Über 100 Millionen Videos laden YouTube-Besucher pro Tag aus dem Internet herunter. Damit das schneller geht, werden alle hochgeladenen Filme automatisch komprimiert – allerdings auf Kosten der Bildqualität. Bei den meisten Filmchen ist das kein Problem; tauchen im Video allerdings winzige Schriftzüge auf – etwa die Untertitel von Nachrichtensendungen – lassen sich die Texte nur mühsam entziffern. Was viele YouTube-User nicht wissen: Fast alle Filme gibt es auch in besserer Bildqualität.

Direkt unter dem Videofenster befindet sich bei den meisten Filmen der unscheinbare Link „Video in besserer Qualität abspielen“. Damit gibt YouTube das Video in bestmöglicher Bild- und Tonqualität wieder. Fehlt der Link, handelt es sich bereits um die optimale Version oder der Film ist nur in dieser Qualität verfügbar. Oft lässt sich die alternative Variante dann mit einem Trick vom YouTube-Server laden. Hierzu in der Adresszeile des Browsers an das Ende der YouTube-URL einfach die Zeichenfolge „&fmt=18“ ergänzen. Statt der komprimierten Version spielt YouTube das Video in der Originalqualität ab.