Sobald man das iPad herumdreht, dreht sich die Anzeige auf dem Bildschirm gleich mit. Möglich macht’s der eingebaute Lagesensor. Wer das iPad trotz Drehung weiterhin mit vorheriger Ausrichtung des Bildschirms nutzen will, muss die Rotationssperre einschalten.

Wie das geht, hängt von Ihrer iOS-System-Version ab. Wenn Sie iOS 4.2.0 oder früher verwenden, betätigen Sie einfach den Schiebe-Schalter an der rechten Seite des Geräts. Seit iOS 4.3 ist einstellbar, ob der Gehäuse-Schalter weiterhin die Ausrichtung des Bildschirms fixiert, oder ob man damit Systemgeräusche stumm schalten kann.

Um den Schalter für die Ausrichtungssperre zu programmieren, drücken Sie auf die Home-Taste unten und starten dann die „Einstellungen“-App per Antippen. Schalten Sie jetzt links in den Bereich „Allgemein“. Nun können Sie unter der Option „Seitenschalter“ entweder für die „Ausrichtungssperre“ oder aber für die Funktion „Ton aus“ plädieren.

Die jeweils nicht über den seitlichen Schalter erreichbare der beiden Funktionen ist versteckt doch noch vorhanden: Drücken Sie dazu doppelt auf den Home-Knopf. Schieben Sie jetzt die Liste der offenen Apps nach rechts aus dem Bild. Nun erscheint ein Regler für die Helligkeit – und ein Knopf für die versteckte Funktion. Wenn der Seitenschalter den Ton ausschaltet, findet sich hier die Ausrichtungssperre, und umgekehrt.