Google Maps kann jetzt nicht nur Karten zeigen oder eine Route berechnen, sondern gibt auch konkrete Besuchstipps. Nicht auf der Webseite von Google Maps, aber in den Apps für iOS und Android. Dort gibt es einen neuen Button, rechts unten im Display. Klickt man darauf, schon erscheint eine Liste mit Hinweisen, was man in der näheren Umgebung alles unternehmen kann – je nach aktuellem Aufenthaltsort kann diese Liste sehr unterschiedlich ausfallen, von Tipps für eine gute Aussicht bis zu Sehenswürdigkeiten oder Museen ist alles dabei.

Ganz schön ausgeklügelt, dass nicht immer dieselben Tipps gezeigt werden. Google Maps sucht passende Empfehlungen heraus, die sich innerhalb von zehn Minuten mit dem Auto erreichen lassen. Wer mag, kann den Radius aber erweitern – oder Maps auch mitteilen, dass alles zu Fuß oder mit dem Rad erreicht werden soll. Außerdem unterscheidet Google Maps bei seinen Tipps zwischen Tag und Nacht, es kommen also andere Tipps, wenn es dunkel wird – vor allem in Großstädten.

Maps präsentiert keineswegs nur kommerzielle Ziele, sondern auch andere Dinge, teilweise mit Streetview-Ansicht. Außerdem wird auch das aktuelle Wetter präsentiert – sehr praktisch für Ausflüge. Bei Regenwetter werden keine Spaziergänge empfohlen. Wirkt alles so weit ganz gut durchdacht.

google maps