Wer unterwegs im Internet surft, hinterlässt auf dem mobilen Gerät genau wie am PC auch Spuren. Bei Apple-Geräten lassen sich diese Cookies und weiteren Daten für jede Website separat einsehen.

Dazu wird als Erstes die Einstellungs-App geöffnet. Dann darin zum Bereich Safari wechseln. Hier ganz nach unten in die erweiterten Einstellungen des Browsers navigieren.

Unter den Optionen findet sich auch eine Funktion, mit der sich die Website-Daten einsehen lassen. Dabei erscheint eine Liste mit sämtlichen Domains, für die der mobile Safari-Browser Daten gespeichert hat. Bei iOS 10.3 und neuer ist diese Liste auch mit einer Such-Funktion ausgestattet. So findet man einzelne Websites schneller.