Schon bald werden Apps, die mit 32-Bit programmiert wurden, nicht mehr auf iPhone, iPad und Co. laufen. Betroffen sind viele Apps und Spiele. Wer wissen will, ob auf dem eigenen Gerät 32-Bit-Apps installiert sind, kann es mit iOS 10.3 herausfinden.

Denn Apple hat seit dieser iOS-Version eine neue Seite zu den Einstellungen hinzugefügt. Darüber können Nutzer nicht nur eine Liste aller auf dem Gerät installierten 32-Bit-Apps abrufen, sondern auch gleichzeitig prüfen, ob Updates verfügbar sind.

Die Liste der 32-Bit-Apps lässt sich abrufen, indem auf Einstellungen, Allgemein, Info, Apps getippt wird. Sodann erscheint eine Liste mit Apps, die auf eine 64-Bit-Variante aktualisiert werden müssen, damit sie auch unter iOS 11 weiter genutzt werden können.

Tipp: Besonders Bildungs- und Spiele-Apps sind von dieser Umstellung betroffen. Besonders wachsam sein sollte man immer dann, wenn man im App Store eine App entdeckt, die schon seit längerer Zeit nicht mehr aktualisiert wurde.

Bild: heise.de