Eine Smartwatch macht neben den diversen Fitness-Funktionen vor allem Spaß, wenn Sie als zweiter Bildschirm des Smartphones dient. Benachrichtigungen zu Anrufen, Nachrichten und allen möglichen Apps zeigt sie auf dem Display an. Dafür ist vor allem die stabile Verbindung zur App auf dem Smartphone wichtig. Garmin-Smartwatch-Benutzer klagen seit iOS 13 über nachlassende Stabilität dieser Verbindung. Mit zwei Einstellungen können Sie hier Abhilfe schaffen.

Die Garmin Connect-App, die Sie kostenlos im App Store herunterladen, ist die Verbindung zu iOS. Offensichtlich werden unter iOS 13 einige Standardeinstellungen für die App durcheinander geworfen. Zuerst gehen Sie in die Bluetooth-Einstellungen Ihres iPhones. Tippen Sie dann auf das kleine i neben dem Garmin-Gerät. Schalten Sie – soweit das noch nicht der Fall ist – Systemmitteilungen teilen ein. Damit wird iOS erlaubt, die Mitteilungen an das Gerät weiterzugeben. Eigentlich als Sicherheitsfunktion gedacht ist das eine Grundvoraussetzung, um Benachrichtigungen empfangen zu können.

Als zweites überprüfen Sie in den Einstellungen des iPhones ganz unten auf dem Bildschirm bei den Apps für Connect, ob hier Bluetooth eingeschaltet ist. Ist dies ausgeschaltet, dann verweigert iOS die Übertragung von Informationen zur Uhr. Das trifft dann nicht nur die Benachrichtigungen, sondern auch die Synchronisation von Gesundheitswerten, die auf der Uhr aufgenommen werden.

Wenn all diese Schritte nicht helfen, dann löschen Sie die Uhr aus den Bluetooth-Einstellungen und der Connect-App und lassen Sie sie neu finden und verbinden.