Die Zeiten, in denen Sie nur einen Rechner Ihr Eigen nannten, sind lange vorbei. Nicht wenige Anwender konzentrieren sich dann nicht auf ein einziges Betriebssystem wie Windows 10. Sie benutzen für die einen Aufgaben einen PC, für die anderen einen Mac. Das funktioniert prima, kann aber eine Herausforderung werden: Stetiger Wechsel zwischen Geräten bedeutet auch dauernde Umgewöhnung zwischen Tastaturen, die sich ja deutlich unterscheiden. Schliesslich gibt es keine Tastatur, die für beide Systeme nutzbar ist? Gibt es doch!

Die besondere Herausforderung: Die Tastaturbelegungen zwischen Mac und PC unterscheiden sich an einigen Stellen: So liegt beispielsweise das @-Zeichen komplett anders, Umschalttasten sind anders beschriftet. Und auch die Hardwaresteuerung (wie Helligkeit des Monitors und Lautstärke) unterscheiden sich. Eine normale PC-Tastatur wird Ihnen zwar am Mac ihren Dienst leisten, aber wenig Spaß machen. Anders herum natürlich ebenso.

Logitech hat mit der Craft eine Hybrid-Tastatur auf den Markt gebracht, die beides kann. Angeschlossen wird sie über einen USB-Dongle mit Bluetooth 4.0 LE. Dieser kollidiert nicht mit dem internen Bluetooth-Sender des PCs oder Macs. Die Herausforderung der unterschiedlichen Tastenbeschriftungen und -funktionen löst der Hersteller elegant: Die Tasten sind einfach doppelt beschriftet. Was hier auf den ersten Blick verwirrend aussieht, ist in der Praxis nahezu unsichtbar: Beim Wechsel zwischen PC und Mac müssen Sie sich sowieso umgewöhnen. Ihr Auge sucht automatisch die Tasten an der Stelle, die Sie vom jeweiligen System gewöhnt sind. Und da findet es sie auch. Ohne sich durch die anderen Beschriftungen verwirren zu lassen.

Für beide Betriebssysteme gibt es eine Software, mit der Zusatztasten, die Funktion des Dreirades und vieles mehr konfiguriert werden können. In der Tastatur selber können drei Profile gespeichert und per Hardwaretaste abgerufen werden.