Im Bereich Musik und Klang gab es schon gefühlt unendlich viele neue Funktionen, mit denen die Immersion, also das Eintauchen des Hörers in das Klangmaterial verbessert werden sollte. 3D-Sound, Dolby Surround und DTS waren nur einige Vertreter der neuen Soundeffekte. Jetzt kommt mit dem 360 Reality Audio-Sound eine weitere Welle auf Ihre Ohren zu, die Sie bereits nutzen können.

Die Idee hinter 360 Reality Audio ist die viel feinere Verortung von Instrumenten und Stimmen im Raum. Normale Kopfhörer und Boxen schaffen ein “plattes” Klangbild: Instrumente finden sich eher links oder eher rechts im Mix, aber eben nur zweidimensional. Wenn Sie Live-Musik hören, dann sind die einzelnen Instrumente ja auch im Raum verteilt, was ein deutlich differenzierteres Klangbild ergibt.

Dieses versucht Sony jetzt zu erreichen. Dazu sind zwei Voraussetzungen nötig: Das Endgeräte – der Lautsprecher oder Kopfhörer – muss es unterstützen, und das Klangmaterial muss es ebenfalls. Aktuell bietet Sony die Hardware an und kooperiert für die Musik mit diversen Onlinediensten wie Tidal und Deezer.

Die unterstützenden Apps für die Kopfhörer vermessen als erster durch ein Foto die Form der Ohren. Dies sorgt dafür, dass eine Anpassung auf die spezifischen Anforderungen eines jeden Benutzers möglich ist. Das daraus erzeugte Profil wird dann in die Anwendung, die die 360 Reality Audio-Inhalte abspielt, übertragen.

Nun müssen Sie über die Streaming-App nur noch die Inhalte finden: Bei Tidal beispielsweise tippen Sie dazu auf Entdecken > 360 Reality Audio.