Hand aufs Herz: Wohl jeder hat schon mal wertvolle Daten verloren. Auf dem Desktop, auf dem Notebook, auf dem Tablet oder Smartphone. Oder auf einer externen Festplatte. Versehentlich gelöscht Dateien lassen sich oft zurückholen. Schwieriger wird es, wenn ein Fehler vorliegtt – oder sogar ein Defekt. Dann können oft nur spezielle Tools helfen. Die gibt’s teilweise sogar kostenlos.

Datenverlust kann wirklich jeden treffen – auch wenn jemand extrem vorsichtig ist. Denn es gibt so viele Situationen, in denen Daten verloren gehen können: Aus Versehen die SD-Karte formatiert, im falschen Moment den “Delete”-Butten gedrückt, die Speicherkarte nicht richtig ausgeworfen oder schlicht einen Bedienfehler gemacht.

Wenn wertvolle Daten futsch sind, ist die Panik oft groß. Was tun? Mir sind kürzlich Dutzende Fotos auf einer SD-Karte verloren gegangen – und ich habe sie mit einer Software wie Stellar Data Recovery retten können. Es gibt mittlerweile eine ganze Menge Programme zur Datenrettung zur Auswahl.

Die Guten kosten alle Geld – aus gutem Grund. Doch mit Stellars Software lassen sich 1 GB Daten kostenlos retten – und Dateien mit bis zu 25 MByte Volumen. Das ist fair, weil kleine “Unfälle” sich so schnell reparieren lassen.

Auswahl an Hilfsprogrammen riesig

Wer nach einem bedauernswerten Datenverlust Stichwörter wie “Undelete” oder “Datenrettung” in Google eingibt, wird mit Treffern überhäuft. Denn: In solchen Situationen lässt sich gut Geld verdienen. Das ist wie beim Schlüsseldienst: Der ist auch unverfroren teuer – aber was will man machen, wenn man ins eigene Haus will?

Ganz ähnlich ist es, wenn wichtige Daten oder Fotos verschwunden sind. Ich habe mir angewöhnt, mich für solche Situationen rechtzeitig zu rüsten.

Und deshalb war es auch kein Problem, als auf meiner SD-Karte kürzlich alle Fotos verschwunden sind (ich hatte vergessen, die Karte korrekt auszuwerfen, bevor ich sie aus dem Lesegerät genommen haben). Schon seit einer ganzen Weile benutze ich bereits erwähnte Datenrettungssoftware Stellar Data Recovery. Die Software gibt es für Windows 10 und für Mac und bietet in der Gratisversion schon eine Menge wertvoller Hilfe an.

Es werden praktisch alle relevanten Datenträger unterstützt:

  • Festplatten
  • SSD-Laufwerke
  • USB-Sticks
  • externe Festplatten
  • SD-Karten
  • Digitalkameras

Undelete und Daten retten – fast auf Knopfdruck

Wenn Daten verloren sind, einfach Programm starten – und den Datenträger analysieren.

Mit der Software lassen sich sowohl gelöschte Daten retten als auch defekte Dateien reparieren. Manche Löschvorgänge lassen sich damit in Sekunden rückgängig machen, andere dauern eine Weile – etwa, wenn der Datenträger neu formatiert wurde. Dann müssen alle Sektoren gelesen und analysiert werden.

Wichtig: Wenn es zu Datenverlust gekommen ist – wenn es geht, auf dem betreffenden Datenträger nichts mehr speichern – und unverzüglich mit der Datenrettung beginnen.

Meine Erfahrung: Die Software von Stellar repariert fast alles: Dokumente, Fotos, Videos – wird alles wieder zusammengefügt. Schlimmstenfalls gehen mal die Dateinamen verloren, das passiert, wenn man den Datenträger formatiert hat. Aber die Daten selbst bekommt das Programm meistens rekonstruiert – sofern man schnell reagiert. Denn natürlich dürfen die Daten noch nicht wieder überschrieben worden sein. Dabei können praktisch alle Dateitypen rekonstruiert werden – auch bei schwierigen logischen Fehlern (dann dauert es allerdings etwas länger):

  • Office-Dokumente (Texte, Excel, Powerpoint)
  • Fotos und Bilder
  • Videos
  • Musik
  • E-Mails
  • Nachrichten
  • und die meisten anderen Dateitypen

1GB Daten lassen sich kostenlos retten

Die Software ermöglicht es, verlorene Daten von Festplatten und Medienträgern wiederherzustellen. Sie ist mit verschiedenen Scan-Methoden ausgestattet, mit denen Sie jede verlorene oder gelöschte Datei auf Ihrem Rechner wiederherstellen können. Nach einem erfolgreichen Scan werden alle wiederherstellbaren Dateien in einem Baumdiagramm zum Speichern aufgelistet. Die Software stellt effizient Foto, Audio, Video, Doc, Textdateien und ähnliche Daten wieder her.

Wer mag, kann auch Abbilder (Images) von Datenträgern erstellen. Das erleichtert dann die Rekonstruktion, sollte es mal zu erheblichen Problemen bei einem Datenträger kommen.

Die Analyse des Datenträgers ist grundsätzlich gratis. Wer auch Daten retten will, kann bis zu 1 GB Daten kostenlos retten. Wird es mehr oder sind die Anforderungen höher (etwa, weil ein Datenträger sogar formatiert wurd), ist die Vollversion erforderlich. Die kostet ab 49 EUR.