PDF Logo

Wer mit anderen Dokumenten austauschen will, verwendet dazu in der Regel PDFs. Denn praktisch jede(r) kann ein PDF öffnen und drucken. Selbst auf dem Smartphone ist das in der Regel kein Problem. Aber nicht jeder hat ein voll funktionsfähiges PDF-Programm zur Hand, mit dem sich Dokumente erstellen lassen. Hier kann CleverPDF weiterhelfen.

Viele Apps und Programme bieten die Möglichkeit, ein vorhandenes Dokument als PDF zu exportieren – oder “in” eine PDF-Datei zu drucken. Viele – aber nicht alle. Deshalb ist es gut zu wissen, dass es im Web einen praktischen Onlinedienst gibt, der praktisch alle nur denkbaren und nötigen Funktionen kostenlos anbietet – und alles online!

Viele nützliche Funktionen – alle an einem Platz

So ist es weder ein Problem, aus einem Word-Dokument ein PDF zu erzeugen – noch umgekehrt! CleverPDF kann aus vorhandenen Office-Dokumenten auch ohne Zugriff auf Microsoft Office ein PDF-Dokument erstellen. Aber umgekehrt besteht auch die Möglichkeit, aus einem PDF wieder eine Excel-Datei zu machen (nur ein Beispiel).

Praktisch ist, dass CleverPDF auch mobile Dateiformate wie .ePub oder .Mobi unterstützt. Auf diese Weise lassen sich vorahndene PDFs oder andere Dokumente leicht und bequem in ein Dateiformat wandeln, das auch eBook-Reader verstehen. Wichtig!

CleverPDF

Dokumente verschlüsseln,  komprimieren oder zusammenführen

Doch CleverPDF kann noch viel mehr – und wird dadurch spätestens hier auch für alle User interessant, die ihre PDF-Dokumente mit Anwendungen oder Apps erzeugen. Denn CleverPDF kann auf Wunsch auch PDFs zusammenführen, Seitenzahlen in PDFs einfügen, PDF-Dokumnte verschlüsseln (oder entschlüsseln), Seiten löschen oder umordnen und vieles andere mehr.

Sollte ein PDF zu umfangreich werden, ist auch ein Kompriminieren von PDFs möglich (weniger Speicherplatz nötig) – oder das Aufteilen eines PDFs auf mehrere Dokumente.

Online kostenlos – und auf dem Desktop sicher

Wer das online erledigt, kann die Funktionen kostenlos nutzen – muss dafür aber die Dokumente hochladen. Das ist und bleibt Vertrauenssache. Auch wenn der Anbieter keinen Anlass zur Sorge bietet: Besser ist es natürlich, all diese Aufgaben auf dem eigenen Desktop zu erledigen. Für relativ kleines Geld (unter 20 EUR) lassen sich Desktop-Versionen für MacOS und Windows 10 kaufen.