Ein modernes iPhone ist in vielen Anwendungen einem PC oder Mac fast ebenbürtig. Prozessor, verbaute Hardware, das abgestimmte Betriebssystem sorgen dafür, dass Sie ungeheure Leistung zur Verfügung haben. Die ein oder andere “Macke” von den großen Geschwistern haben die mobilen Geräte dann aber auch: Ist der Arbeitsspeicher knapp, wird das Gerät langsam. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eingreifen können.

Der Arbeitsspeicher ist ein Teil des Speichers, in dem die Apps laufen und während der Laufzeit Daten ablegen. Dieser Bereich ist begrenzt, und wenn er – beispielsweise durch eine Vielzahl laufender Apps – voll wird, dann können Apps nicht mehr so einfach und schnell Daten darin anlegen und das Gerät läuft langsamer. Mit der kostenlosen App Usage können Sie den freien Arbeitsspeicher ansehen.

Um Arbeitsspeicher freizugeben, gibt es mehrere Möglichkeiten: Starten Sie einmal die Photo-App, dann schließen Sie sie direkt über den Tast-Switcher. Das iPhone gibt eine n Teil des Arbeitsspeichers frei.

Alternativ können Sie auch weitere Apps beenden: Eine App löscht ihren Datenmüll aus dem Arbeitsspeicher, wenn Sie beendet wird. Das geht allerdings nur über den Taskswitcher (auf einem iPhone mit Home-Taste ein Doppeltippen auf diese, bei neueren iPhones durch Wischen von unten nach oben und dann nach rechts über den Bildschirm). Ein Drücken der Home-Taste bzw. Wischen von unten nach oben über den Bildschirm setzt Apps nur in den Hintergrund, beendet sie aber nicht!