Schutz vor Ransomware in Windows 10

Schutz vor Ransomware in Windows 10

Fast noch schlimmer als ein normaler Virenbefall ist die Infektion Ihres Rechners mit einer Ransomware (einem Verschlüsselungstrojaner). Das ist eine Schadsoftware, die Dateien auf Ihrem PC verschlüsselt und diese nur gegen Zahlung einer teils heftigen Gebühr wieder entschlüsselt. Zumindest ist das das Versprechen, was die Ransomware Ihnen in der Meldung auf Ihrem Bildschirm anzeigt. Windows bietet einen integrierten Schutz davor.

Ransomware ist eine Bedrohung, die immer größere Ausmaße annimmt. Damit Sie gar nicht erst in die Situation kommen, die Folgen eines solchen Befalls beseitigen zu müssen: Schützen Sie sich! Windows 10 hat einen eigenen Ransomware-Schutz integriert. Dieser ist nur dann verfügbar, wenn keine Sicherheitssoftware erkannt wird, die diese Funktion übernimmt.

Schutz vor Ransomware in Windows 10

Unter Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows-Sicherheit > Viren- & Bedrohungsschutz können Sie in den Einstellungen den Überwachten Ordnerzugriff aktivieren. Sie können darin festlegen, welche Ordner überwacht werden sollen und welche Programme in diesen Ordnern Veränderungen an Dateien vornehmen können sollen. Das ist kein absoluter Schutz, verringert das Risiko der Verschlüsselung der Daten aber signifikant.

15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top