Windows11

Im Netz ist eine Vorabversion von Windows 11 aufgetaucht. Keine offizielle Version, wie es durchaus üblich ist, sondern wohl eine unerlaubt ins Netz gestellte Version. Doch die erlaubt Rückschlüsse, dass eine neue Version kommt – und wie sie aussieht.

“Windows 10 ist die letzte Windows-Version!” – so haben es Microsoft-Manager bei der Einführung im Mai 2015 versprochen. Natürlich werde Windows 10 kontinuierlich weiter entwickelt – aber keine neuen Versionsnummern oder zumindest Namen mehr bekommen. Schluss damit, die Menschen mit Versionsnummern vor sich herzutreiben. Ein Betriebssystem. Ein Produkt. Ein Name.

Cooler Ansatz, habe ich damals gedacht. Doch sechs Jahre später ist wieder von einem “Windows 11” die Rede. Auf chinesischen Servern soll eine Vorabversion aufgetaucht sein.

WIndows11

Vorabversion kursiert im Netz

Man könnte das für eine Fake-Meldung halten. Doch offensichtlich scheint es die Vorabversion tatsächlich zu geben. In China werden Boxen hergestellt, Rechner zusammengeschraubt – China ist immer noch auch die Werkbank des Westens. Gut möglich, dass jemand die Windows-11-Version erhalten hat, um Produktionsprozesse vorzubereiten – und die Vorabversion durchgestochen hat.

Fest steht: Am Donnerstag (24.06.2021) will Microsoft eine große Sache ankündigen. Niemand außerhalb von Microsoft weiß, worum es sich handelt. Die Vermutung lautet nun also: Microsoft kommt mit Windows 11 auf den Markt.

Support-Ende für Windows 10 angekündigt

Dazu passt die Nachricht, dass Microsoft ein offizielles Support-Ende für Windows 10 angekündigt hat. Am 14. Oktober 2025 ist Schluss – selbst wenn Sicherheitslücken in Windows 10 auftauchen. Ein untrüglicher Beleg dafür, dass ein Nachfolger kommen muss.

Aber was erwartet Windows-Nutzer jetzt? Wenn die im Netz kursierende Vorabversion keine wesentlichen Features zurückhält, dann ist es eine Evolution, keine Revolution. Ein optisches Facelifting: Runde Ecken und durchscheinende Fenster, ein Start-Menü in der Mitte statt am Rand. Alles etwas moderner und stylischer – aber das allein kann es nicht sein.

Denn Microsoft-Chef Satya Nadella hat Entwicklern kürzlich eine “neue, offene Plattform, um Anwendungen zu entwickeln, zu vertreiben und zu monetarisieren”, versprochen. Offensichtlich will Microsoft auch das, was Apple hat: Eine Cash-Cow namens App-Store.

Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass Microsoft mit der neuen Windows-Version auch einen neuen Microsoft Store einführt (so heißt der App-Store in der Microsoft-Welt).

Windows 11 Screen

Windows 10 bleibt noch lange nutzbar

Menschen werden sich wieder fragen, ob sie umsteigen sollen (oder müssen), wann das passieren soll … Das war einige Jahre nicht mehr nötig.

Doch bis zum 14. Oktober 2025 kann wohl jeder warten. Denn so lange gibt’s Updates für Windows – zumindest in Sicherheitsfragen. Und das ist das Wichtigste.

Die Benutzeroberfläche von Windows im Laufe der Zeit